Cremes und andere schöne Dinge…

Hallo Ihr Lieben,

wer von Euch mich schon ein wenig länger kennt und hier mit liest, der weiß, dass ich öfter mal was Neues probiere.

So wird es nie langweilig 😉

Und ich kann neue Hobbies auf ihre Tauglichkeit prüfen. Das mit den Cupcakes und Torten zum Beispiel war ja gut und schön und sah auch wirklich so lecker aus.

Aber nachdem mein Sohn kaum Kuchen etc. isst und mein lieber Mann es auch nicht zuckersüß mag und ich auch nicht so super gerne viel Kuchen auf einmal esse, war das zwar ein schönes Hobby und hat auch unwahrscheinlich viel Spaß gemacht, aber es hat an den erforderlichen Abnehmern für die Ergebnisse gemangelt. Leider. Dafür ist mein Küchenschrank nun voll mit schönen Plätzchenausstechern, Keksstempeln, Wilton-Tüllen und allem, was man so braucht. Ich kann also jederzeit und ganz spontan backen, falls jemand bei uns vorbei kommt, der gerne Süßes mag.

Dass ich die Hobby Nähen, Patchwork, Sticken ständig ausübe und teilweise ja auch beruflich, ist klar, da brauche ich nicht weiter drüber reden. Scrapbooking und Papiertechniken mag ich auch sehr gerne, das sind aber eher Phasen. Meist überfällt mich die Lust, den ganzen Papierkram, die Pazzles, die Big Shot und das alles aus dem Schrank zu räumen kurz vor Weihnachten oder kurz vor dem Geburtstag meiner Mama.

Mein neues Hobby Motorradfahren kann ich ja momentan nur in der Theorie ausüben, es ist zu kalt und ich habe immer noch keinen Führerschein. Paul und ich gehen aber brav seit einigen Wochen 2x wöchentlich in die Fahrschule und pauken Motorrad-Theorie. Ich rechne eigentlich nicht vor April mit dem Führerschein und freue mich, wenn es doch schon eher klappt.

Deshalb muss ich mir natürlich die Zeit bis dahin irgendwie anders vertreiben. Und da wäre ich auch schon bei meinem genauso neuen Hobby:

Ich rühre mir meine Cremes, Shampoos, Conditioner und solche Dinge nämlich jetzt selbst.

Ich weiß gar nicht mehr genau, wie es angefangen hat, aber letztes Jahr habe ich mich intensiv mit dem Thema natürliche Haarpflege befasst und alle KK-Produkte (konventionelle Kosmetik) aus meinem Badschrank verbannt. Ein paar Naturkosmetik-Produkte zogen ein und irgendwie bin ich im Langhaarnetzwerk gelandet.

Dort gab es viele Tipps für selbstgemachte Haarspitzenpflege, Leave-ins und Haarbuttern.

Meine erste selbst gerührte Creme war deshalb diese Haarbutter. Ein fluffiger Traum aus Sheabutter, Kokosöl, Mandelöl und Seidenpulver. Wie Ihr seht, ist sie fast alle, denn sie ist nicht nur für die strapazierten Haarspitzen gut, sondern auch für Ellbogen, Schienbeine, Gesicht vor dem Winterspaziergang.

Da muss also bald Nachschub her.

IMG_8950

 

Irgendwie bin ich dann bald auch noch im Beautykosmos gelandet und hier fing es dann richtig an. Ich war infiziert und mein Mann schüttelt manchmal sehr verzweifelt mit dem Kopf, wenn ich ihm etwas von wässrigen Emulsionen und hochtourigen Rührern erzähle. (Nichtsdestotrotz hat er mir selbigen dann besorgen geholfen und einen Aufsatz für seinen Dremel gekauft, guter Mann!)

Lippenbalsam ist ganz schnell gemacht:

Kokosöl, Bienenwachs, Sheabutter und Honig zusammen erwärmen (nicht zu heiß) und dann in kleine Döschen füllen. Ich habe noch Christmas Cake-Duft eingerührt, lecker ist das!

IMG_8948Das Lippenpeeling geht genauso einfach:

Mandelöl zu 4/5 in das Becherchen füllen, mit Rohrzucker, Honig und (hier) Sandornfruchtfleischöl verrühren und schon fertig. Nach dem Peelen schleckt Ihr es einfach von den Lippen.

IMG_8949

Etwas anspruchsvoller ist da schon meine erste Feuchtigkeits-Creme, mit Jojobaöl, Aloe Vera, D-Panthenol und Vitamin E, gestern frisch gerührt, sie macht aber schon einen guten Eindruck.

IMG_8947

Die Bodylotion ist ein Traum, sie zieht super ein und ist genau richtig für mich.

Und sie duftet nach Lush American Cream, das passende Parfümöl habe ich in Schottland bei Gracefruit bestellt. Das Gute am selbst-beduften ist, dass ich die Stärke selbst bestimmen kann. Mein Mann kann Lush-Düfte im Original nämlich absolut nicht ausstehen, es gab fast eine Ehekrise, wenn ich mich mit Lush-Lotions eingecremt habe, was dazu führte, dass ich den ganzen Kram verschenkt und teilweise zu Ebay gebracht habe.

Da ich die Düfte aber liebe, kommen sie nun als ein Hauch in meine selbstgerührten Cremes. (O.K., der Hauch gelingt nicht immer, letzte Woche war es wohl mal ein Tropfen zu viel, das Töpfchen liegt jetzt im Mülleimer)

IMG_8944

Wenn ich das nächste Duschsmoothie rühre, werde ich mal ein paar Fotos machen und Euch das Rezept aufschreiben. Das geht nämlich so leicht und das Smoothie ist absolut genial für trockene Winterhaut.

IMG_8946

Hier seht Ihr mal meine gesamte Palette.

IMG_8942

Ich liebe mein neues Hobby, ehrlich. Und es hat keinerlei Kalorien!

Habt alle eine schöne Woche.

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Von .

Kommentare

  1. Das find ich mal eine ganz tolle Idee, so etwas selber herzustellen. Man weiß dann genau, was sich in den Cremes und Peelings befindet.
    Bislang habe ich mich an so etwas noch nicht herangetraut, aber vielleicht teste ich das auch mal zukünftig.

    Viele Grüße
    Natascha

    • Hallo Natascha,
      das solltest Du wirklich mal testen. Ganz einfach geht zum Beispiel Lippenbalsam und der ist um Längen besser als die ganzen Fertigprodukte, die ja richtiggehend abhängig machen, Wenn ich mal einen Labello benutzt habe, wurden meine Lippen so trocken und rissig, dass ich immer weiter geschmiert hatte, es wurde immer schlimmer, ein Kreislauf…
      Mit meinem Honigbalm ist es einfach nur schön auf den Lippen (und es schmeckt so lecker…)
      Liebe Grüße
      Tatjana

  2. Sybille meint:

    Oh je, das schlimme an diesem Hobby ist man wird süchtig danach.
    Ich rühre seit Jahren meine Kosmetik selber und siede auch meine Seifen selber.
    Es gibt nichts besseres!!!
    Mein Mann hat auch das Problem mit gewissen Duftstoffen, aber mitlerweile weiß ich was ich nehmen darf damit der Hausegen nicht schief hängt.
    Ich wünsche viel Erfolg beim Rühren.
    Viele Grüße
    Sybille

    • Noch eine Rührerin 😉
      ja, es macht süchtig, ich überlege immer, was ich denn noch brauchen könnte, damit ich eine Ausrede fürs erneute Rühren (oder Rohstoffe kaufen) habe.
      Liebe Grüße
      Tatjana

  3. oh auf das Smoothie bin ich gespannt ? liebe Grüße Gaby

  4. Cornelia meint:

    Guten Morgen, liebe Tati,
    erstmal wollte ich mich für deinen lieben Kommentar bedanken zur Stickdatei, der war so herzlich, ich habe mich total gefreut, so liebe Worte!! An den anderen Kommentaren hast du sicher gesehen, dass die schöne Datei gut angekommen ist.
    Dass du dir Kosmetik selber machen kannst, finde ich eine ganz tolle Sache, und ich glaube, da kann man ganz herrliche Sachen herstellen, es sieht auch in den Tiegeln so schön aus. Meine Freundin hat mir zu Weihnachten eine Körpersahne geschenkt, auch herrlich, wie ein Hauch. Und das sind auch immer ganz prima Geschenke, die nicht verstauben, toll. Leider kann ich nicht noch ein Hobby anfangen, ich habe einfach schon zu viele.. Hmm..aber ich finde es großartig. Sei von Herzen ganz lieb gegrüßt, deine Cornelia

Deine Meinung ist uns wichtig

*