Handlook Flowers

Von Natur aus bin ich ein ganz und gar ungeduldiger Mensch und absolut nicht für lange andauernde Projekte zu haben. Während ich nämlich dann tagelang oder gar wochenlang an irgend etwas stichele, stöbern in meinem Kopf bereits die nächsten, übernächsten und über-übernächsten Ideen herum. Und wenn das aktuelle Projekt (zum Beispiel Handstickereien) dann gar kein Ende finden will, landet es traurig in einer Ecke und bleibt da meist, gemeinsam mit den anderen lang-dauernden Projekten (wie meinem armen Tiny Town Quilt)

Irgendwann, vielleicht wenn ich mal 70 bin oder 80 (oder 90?) und geduldiger, werde ich sie dann hervorholen… Vielleicht…

Deshalb teste ich immer mal wieder neue Techniken, mit denen ich beispielsweise die Handstick-Optik mit der Stickmaschine imitieren kann. Und meine Stickmaschine stickt mir das dann in ganz kurzer Zeit und mein Kopf hat Platz für die vielen nächsten Ideen 🙂

So entstanden die „Handlook Flowers“. Ein bisschen erinnern sie mich an Baltimore Quilts, ein bisschen an folkloristische Stickereien. Auf alle Fälle sehen sie aus, als hätte ich sie mühevoll mit dickem Wollstickfaden per Hand gestickt. Eine besondere Technik macht´s möglich.NL-Handlock-Flowers

Ich habe eines der 18×18 cm großen Baltimore-Motive auf ein Kissentop gestickt.Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-1 Die 10×10-Blume habe ich einfach getrippelt und sie ziert jetzt eine nette kleine Tasche.Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-2 Gemeinsam bilden sie ein hübsches Paar, meint Ihr nicht auch? Auch wenn Kissen und Tasche im normalen Leben eher selten gemeinsam einen Auftritt haben, es sei denn, ich nehme das Kissen mit ins Bad, um den müden Kopf zu polstern oder die Kosmetiktasche mit aufs Sofa (um mich beim Fernseh schauen zu schminken?)

Naja, eher wohl nicht…Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-3 Der grüne Stoff vom inneren Kissenrand findet sich an einer rundum laufenden Paspel wieder.Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-4 Beides habe ich noch ein wenig gequiltet, das verstärkt das nostalgische Aussehen noch.Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-5 Das Kissen habe ich zuerst genäht. Eigentlich sollte um den äußeren Rand eine Karokante genäht werden.

Das habe ich dann aber doch nicht gemacht und so war sie übrig (die Karokante).

Die ist jetzt einfach der Boden der Tasche geworden.Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-6 Auf die Rückseite habe ich ein Herz gequiltet, mit kleinen Vorstichen könnt Ihr das ganz schnell machen.

Und der Rest der Paspel vom Kissenhabe ich an die obere Kante der Tasche genäht.Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-7 Der Boden der Tasche ist auch gequiltet, ich liebe das…Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-8 Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-9

Am schönsten wirken die neuen Stickdateien, wenn Ihr dafür ein Baumwoll-Stickgarn verwendet.

Normale Nähseide oder Baumwollnähgarn geht genauso gut. Ich habe Silk Finish von Mettler und Cotton von Sulky benutztStickbaer-Handlook-Flowers-Tati-10 Und ein kleiner Tipp:

Ich weiß, dass viele, um Stoff zu sparen, nur das Stickvlies einspannen und den Stoff dann nur auflegen, eventuell mit Sprühkleber befestigt.

Das funktioniert hier nicht!

Spannt den Stoff bei solcher Art Stickereien IMMER fest mit dem Stickvlies ein. Die langen Stiche ziehen sehr am Stoff und er wird sich unweigerlich zusammen ziehen, wenn Ihr ihn nicht stabilisiert. Am besten funktioniert es mit Klebevlies oder Bügelvlies.

Stickbaer-Handlook-Flowers-Tati-11

Mögt Ihr unsere neuen Dateien auch so gerne, wie wir selbst?

Sie warten schon im Stickbär-Shop auf Euch.

Es gibt:

  • eine kleine Kollektion für den 10x10er Rahmen mit 8 Motiven
  • eine Kollektion mit den 8 Motiven und zusätzlich 5 Dateien für den 13×18-Rahmen
  • eine Bonuskollektion mit den 13 Motiven und zusätzlich 4 großen Baltimore-Blumen für den 18x30er Rahmen.

Habt alle ein wunderbares Wochenende!

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Von .

Deine Meinung ist uns wichtig

*