Dresden Plate

Meine Wochenend-Beschäftigung fand mal wieder im Nähzimmer statt.

Schon so lange wollte ich das Dresden Plate (oder den Dresdner Teller, wie es auf Deutsch heißt) nähen.

Dank meines Accuquilt war das Zuschneiden ein Kinderspiel, also konnte ich mich ganz auf das Nähen konzentrieren.

Ich habe erst einmal nur einen einzigen Teller genäht und daraus dann einen Kissenbezug gemacht.

IMG_4333Ringsherum mit der Hand gequiltet und eine Paspel aus dem Rosenstoff, der auch im Muster wieder zu finden ist, zwischen Vorder- und Rückseite genäht.

So bekommt der Kissenbezug nicht nur mehr Stand, ich finde es auch einfach noch  viel schöner.

IMG_4337Und weil noch ein paar Teile und auch Stoffreste übrig waren, gab es einen halben Dresdner Teller als Tischset.

IMG_4338Die Blütenblätter sind unsichtbar aufgenäht, seht Ihr es (oder eben auch nicht, weil ja unsichtbar ;-)…)

IMG_4339

Die meisten der wunderschönen Stoffe habe ich im Stoffekontor Leipzig gefunden, liebe Anja, ganz lieben Dank dafür.

Jetzt hoffe ich mal, dass ich mit diesen schönen bunten Frühlingsfarben wenigstens einen Hauch von Frühling ins Haus hole, wenn er schon nicht “in Echt” kommen mag.

Liebe Montagsgrüße

Eure

Unterschrift

 

 

Von .

Kommentare

  1. Jetzt musste ich mich mal informieren, was dieses Accuquilt ist… aaaaaaaaaaaaaah!! Will ich haben 😀 Ist das super, ja? Wo hast du dein Gerät gekauft? Würde mich über eine mail freuen, wenn du mir ein bisschen was drüber erzählen magst 🙂

    Lg,
    Josy

  2. Hallo Josy,

    du bekommst den Accuquilt bei Quiltmania, in der Quiltzauberei und in Petras Patchworkshop. Bei letzterer habe ich meinen gekauft. http://www.petras-patchworkshop.de/
    Ich habe inzwischen wohl an die 10 Stanzen dazu, was zwar recht ins Geld geht, aber doch so schön praktisch ist 😉

    Ich liebe das Teil, denn gerade Zuschneiden war immer mein größtes Problem, ich habe es gehasst. Und nun geht es so schön schnell und einfach. Ich bin froh, das Teil zu haben. Es nimmt auch nicht viel Platz weg, denn man kann es platzsparend zusammenklappen.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  3. Wow Tatjana, das Kissen sieht klasse aus. Danke, dass du es uns zeigst. Da bekommt man gleich Lust zum quilten. Liebe Grüße Nadine

  4. Es war ein sehr schönes Kissen. Zuerst dachte ich, du hast es “In-the-Hoop” gemacht, aber dann sah ich, dass es Accuquilt wurde.
    LG/Lotta

  5. So schön gworden! Da hab ich Lust bekommen, es auch zu versuchen. Leider hab ich nicht so einen tollen Accuquilt. Hab alles einzeln ausgeschnippelt. Schau mal, was daraus geworden ist: http://mrshodgepodge.blogspot.de/
    Für den ersten Versuch bin ich sehr zufrieden. Aber so einen Accuquilt… (seufz…)… hätte ich auch gerne.
    LG
    Nici

  6. Ich hab meinen Accuquilt letztes Jahr bei quiltmania gekauft (ist bei uns um die Ecke *g*), muss aber sagen, dass ich die Schablonen recht teuer finde und nach der anfänglichen Euphorie steht das Teil nur noch in der Ecke und wird nicht mehr benutzt. Aber dein DresdenPlate ist toll!!! Versuch’s mal mit der Form, die du für deine Decke genommen hast, das gibt auch lustige Plates 🙂
    LG Christiane

  7. Hallo Christiane,
    das ist aber schade, dass dein Accuquilt nur in der Ecke steht. Man kann doch so toll damit schneiden.
    Ja, den Tumbler für Plates nutzen ist eine super Idee, dankeschön. Das werde ich auf jeden Fall mal testen.
    Liebe Grüße
    Tatjana

Speak Your Mind

*