Da bin ich wieder :-)

In den letzten Wochen habe ich immer wieder wehmütig an meinen Blog gedacht und an die lange Zeit der Ruhe, die hier herrschte. Und an die vielen anderen Blogs, in denen es entweder ganz ruhig geworden ist, oder die man gar nicht mehr findet, weil sie nicht mehr existieren. Das ist so schade, mir fehlt das bloggen und das Lesen in den anderen Blogs und deshalb habe ich mir nun vorgenommen, hier wieder öfter zu schreiben.

Weil ich aber nicht nur über den Stickbär, sondern eben auch darüber berichten möchte, was ich selbst so treibe bzw. gewerkelt habe, ist der Zeitpunkt geradezu perfekt. Ich habe nämlich nach einer ebenfalls recht langen Pause das Nähen neu entdeckt und nähe nun seit einigen Wochen nahezu täglich, fast so, als hätte ich einen völlig leeren Kleiderschrank, der nun gefüllt werden muss.

Dazu aber in einem weiteren Blogpost mehr. Heute zeige ich Euch das Resultat eines ebenfalls neu aufgeflammten Hobbys, nämlich meine neue Strickjacke.

Meine arme Strickmaschine, eine Brother KH 930, war so vernachlässigt und allein gelassen, unters Bett geschoben und ungeliebt. Nachdem ich aber zu meinem kurzen blauen Faltenrock absolut keine passende kurze! Strickjacke, die auch noch weder kratzt noch ausschließlich aus Polyester ist, finden wollte, habe ich diese kurzerhand selbst gestrickt.

Und da ich nach wie vor sehr ungeduldig bin und eine Jacke, mit der Hand gestrickt, wohl nach ca. 4 Jahren fertig wäre, habe ich die Strickmaschine unterm Bett hervorgeholt und aufgebaut.

Den Schnitt habe ich bei Ravelry gefunden, es ist der Cardigan “Crumb” von Andy Satterlund. Den Schnitt habe ich in meinem Designa Knit an mich angepasst, das Ajourmuster hatte meine Strickmaschine bereits eingespeichert.

Die traumhaft weiche Woll ist reines Babyalpaka von Fair-Alpaka, die jetzt aber Hansa-Farm heißen. Warum auch immer. Ich habe ganze 154 g gebraucht. Ein absolutes Leichtgewicht.

Die Muster links und rechts der Knopfleiste habe ich mit der Hand umgehängt, das war mir mit dem Lochmusterschlitten zu umständlich.

Meine Jacke ist genau so geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte. Mein Mann hat zwar gefragt, ob die Wolle denn nicht gereicht hat, aber was wissen Männer schon von Mode 😉

Ich wollte sie so, kurz, dreiviertellange Ärmel, tiefer Ausschnitt. Und hier hat sich wieder gezeigt, wie super die Investition in mein Designa Knit 8 war . Das Nachmessen hat ergeben, dass sämtliche Maße meiner fertigen Jacke wirklich auf den Millimeter genau mit dem Schnitt übereinstimmen. So muss das sein!

Also, ich bin glücklich mit meiner Jacke und freue mich, ab heute nun wieder regelmäßig zu bloggen. Ich hoffe, das liest überhaupt jemand 😉

Liebe Grüße

Eure

 

Von .

Kommentare

  1. Hallo Tatjana,
    klar ist noch jemand da! :o)
    Freut mich, jetzt wieder öfters von Dir zu hören!
    Liebe Grüße
    Britta

  2. Anke Schütz meint

    Hallo Tatjana,
    ich dachte ich wäre zu nostalgisch und müsste mich von der Illusion befreien, dass es noch jemand gibt der all die Blogs auch so vermisst.
    Schön dass du deinen wieder aufleben lässt !!!
    Deine Strickjacke steht dir sehr gut und ist dir toll gelungen. Ich freu mich auf weitere Beiträge in deinem Blog
    Liebe Grüße
    Anke

    • Hallo Anke,
      ja, wir sind wohl beide altmodisch 😉 . Ich habe es so viele Jahre geliebt zu bloggen und meine Lieblingsblogs jeden früh mit einer Tasse Kaffee in der Hand zu lesen. FB und Co. sind einfach anders, alles ist so flüchtig und schnell wieder weg.
      Ich freue mich, dass andere, wie du, auch so denken 🙂
      Ganz liebe Grüße Tatjana

Speak Your Mind

*