Frohe Weihnachten

Weihnachtsfoto-Shop-2012

Wir möchten uns bei Euch für die Treue im vergangenen Jahr bedanken, für alle die lieben Mails und Kommentare, die netten Telefonate und die persönlichen Treffen.

Wir freuen uns auf 2013 und hoffen, es mit Euch gemeinsam zu verbringen.

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Erste Adventsdekorationen

Am Sonntag ist der 1. Advent, allerhöchste Zeit also, an die Dekorationen des Hauses und der Einfahrt zu denken.

Das Dekorations-Tannenzweige-Problem hat sich dieses Jahr sehr nett gelöst. Wir wohnen ja, wie einige von Euch wissen, absolut ländlich, umgeben von riesigen Wäldern. Trotzdem würde ich niemals einfach in den Wald gehen und mich an den Bäumen bedienen. Aber bekanntlich wird in der kalten Jahreszeit „Holz gemacht“, sprich, die Bäume werden gerodet und die Stämme gelagert. Die dabei anfallenden Zweige brauchen die Waldbauern meist nicht (die Wälder sind hier alle in Privatbesitz) Diese Fichten- oder Tannenzweige legen sie dann einfach daneben und man darf sich bedienen. So habe ich eine schöne Menge wunderbar duftender Zweige, die garantiert auch Weihnachten noch nicht nadeln werden.

Das Plätzchenbacken ist so eine andere Sache. Da am Montag Schwiegermama und-Papa ein paar Tage zu Besuch kommen und eine große Büchse selbst-gebackener Plätzchen mitbringen werden, wollte ich mich auf 3-4 besondere Sorten beschränken.

Ja, so war der Plan. Bis mir dann am Sonntag (ich leicht in Rage wegen einer zuvor stattgefundenen Meinungsverschiedenheit mit pubertärem 13-jährigem) beim Herausholen aus dem Schrank ein dickes Glas aus der Hand fiel. So ein rustikales von Manufactum… ich greife danach und will es fangen, dabei werfe ich es leicht seitlich. Es fällt auf die Herdplatte. Und bleibt heil…

Glück gehabt!

Glück ???

Oh nein, das Glas ist zwar ganz, aber die Herdplatte! Und nicht irgendeine, nein, so eine schöne, erst vor nicht allzu langer Zeit angeschaffte aus Glas mit Induktionskochfeldern. Ein dicker Riss mit gesplitterten Stückchen zieht sich über das gesamte Kochfeld. Mein Mann hat natürlich gleich die Herdsicherung gezogen (dass Männer immer so vorsichtig sind…) und selbigen außer Betrieb gesetzt (ich hätte ja bestimmt noch schnell getest, ob wenigstens die Röhre noch geht für meine Plätzchen). Dass ich sogar den Herd ausprobiert hätte, ob die Platten trotz Sprung warm werden, habe ich meinem Mann dann lieber nicht verraten…

Wenn es nur die Glasplatte war, habe ich sie hoffentlich Ende der Woche, drückt mir mal die Daumen, dass die Elektronik keinen Schaden genommen hat. Dann wird es doch noch was mit den Plätzchen dieses Jahr.

——————————————-

Um mich ein wenig abzulenken, habe ich Himmelsknudies gestickt.

Morgen oder am Donnerstag habe ich für Euch auch ein neues Freebie.

Bis dahin ganz liebe Grüße

Eure

Der Stickbär hat ein neues Zuhause

Hallo Ihr Lieben,

seit fast 6 Jahren wohnt der Stickbär nun bereits in seinem kleinen, gemütlichen Haus. Er hat es mit Stickdateien gefüllt und damit bunt gestaltet und eingerichtet.

Mit jedem Jahr und jeder neuen Anschaffung wurde es aber enger und enger, es wurde zunehmend bunt und bunter und der Stickbär konnte gar nicht mehr richtig Ordnung schaffen. Im Frühjahr hat er deshalb ein bisschen die Wände gestrichen und tapeziert.

Aber mehr Platz wurde damit auch nicht geschaffen und so hat er lange nach einem neuen schönen Heim gesucht und es gefunden.

Wochenlang hat der Stickbär nun gesägt und gehobelt, gestrichen und geräumt und nach viel Arbeit ist er jetzt in sein nagelneues und wunderbares Haus eingezogen.

Es muss noch ein bisschen fertig eingerichtet werden, ein paar Bilder an die Wand gehängt und ein paar Quilts auf den Sesseln verteilt werden, aber im Großen und Ganzen fühlt sich der Stickbär schon wieder sehr wohl in seinem neuen Zuhause.

So wohl, dass er jetzt lacht. Habt Ihr es schon gesehen?

Heute ist Einweihungsparty und der Stickbär lädt Euch alle zu einer kleinen Hausbesichtigung ein. Ihr werdet bestimmt das eine oder andere neue Zimmer entdecken und auch die Inneneinrichtung ganz neu vorfinden.

Der neue Stickbärshop

Es gibt einige Neuerungen, zum Beispiel hat der Stickbär jetzt jede Woche ein Angebot der Woche für Euch. Dieses findet Ihr aber erst, wenn Ihr Euch eingeloggt habt.

Und übriges, Ihr braucht Euch im neuen Shop nicht neu anzumelden, klickt einfach ganz oben bei Anmelden auf das kleine Fragezeichen, gebt dort Eure Emailadresse ein und Ihr bekommt eine Mail von uns, mit der Ihr Euch mit Eurem gewohnten Passwort einloggen könnt.

Zur Eröffnung hat der Stickbär Euch natürlich auch gleich eine neue Stickdatei mitgebracht.

Mit der Country Patchwork-Datei könnt Ihr komplett mit Eurer Stickmaschine einzelne Teile eines großen Patchworkblockes herstellen, die dann zusammengenäht ein wunderbares Kissen oder (wer ganz fleißig war) sogar einen ganzen traumhaften Quilt ergeben können.

Jeder wird Euch darum beneiden und denken, Ihr wäred ein begnadeter Patchworker, aber Ihr braucht für dieses Kissen keinerlei Erfahrungen in dieser Handarbeitstechnik. Dafür sorgt unsere sehr ausführliche Stickanleitung mit vielen Fotos.

Der Stickbär und wir freuen uns auf Euch, wenn Ihr uns in unserem neuen Heim besuchen kommt.

Viel Freude beim Hausrundgang.

Eure

P.S. Auch wenn mein Mann das nicht mag: An dieser Stelle möchte ich Dir, mein lieber Bär, von ganzem Herzen danken. Du hast Dir so geduldig  alle meine realen und irrealen Wünsche bezüglich unseres neuen Shops angehört, notiert und ALLE umgesetzt!

Wochenlang hast du die Abende und Wochenenden in Deinem Arbeitszimmer verbracht und den neuen Shop aufgebaut und sogar heute, an Deinem Geburtstag, erfüllst Du meine letzten Wünsche.

Von Herzen Danke, ohne Dich gäbe es den Stickbär-Shop nicht!

Seit Wochen…

…arbeiten wir fieberhaft an…

Oh, woran, das verraten wir ganz bald, es wird wunderschön und gefällt Euch bestimmt.

Seid gespannt!

Bis wir mehr verraten

(das das wird in Kürze sein)

habe ich noch ein Freebie für Euch.

Der kleine Pudelbutton ist 8×10 cm groß, passt also auch in den kleinen Stickrahmen.

Hier könnt Ihr Euch das Pudelmädchen downloaden:

Stickbaer-Freebie-Pudel

Wunderbare Donnerstagsgrüße

Eure

Schneewetter…

So sieht es hier momentan aus. Im Oktober…

Zugegebenermaßen wirkt unser Kirschbaum vor dem schneebedeckten Boden doch wirklich nett, er leuchtet wahnsinnig schön. Und ehrlich gesagt haben wir in den 13 Jahren, die wir hier im Haus wohnen, diesen Baum noch nie so gesehen, denn sonst hat er immer bereits im August alle Blätter abgeworfen.

Warum er es sich dieses Jahr anders überlegt hat wissen wir nicht, aber wir finden es toll 🙂

Das Wetter lädt jetzt aber nicht unbedingt dazu ein, die Zeit draußen zu verbringen, außer vielleicht mal ein Stündchen mit dem Baffy-Hund Gassi zu gehen.

Und Paul wollte eine Beanie und in keinem Geschäft hat er eine gefunden, die seinen Ansprüchen genügt hätte. Was tut so eine liebe Mama? Na klar, sie kauft Wolle, natürlich genau nach Wunsch und strickt selbst.

Ich hoffe, das wird was, ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Mütze gestrickt.

Schau mer mal… Oder so…

Ich geh dann mal in meine gemütliche Sofaecke und stricke weiter, es soll ja noch eine Weile so kalt bleiben.

Allerliebste Sonntagsgrüße

Eure

Oh was ist es lange her…

…das ich das letzte Mal etwas hier geschrieben habe.

Könntet Ihr mich jetzt sehen, würdet Ihr mir das schlechte Gewissen bestimmt ansehen.

Es ist ja nicht so, dass ich 10 Tage nicht da war oder faul oder krank oder sonst etwas. Hier wird einfach gewerkelt und gestickt, digitalisiert, getestet und verworfen, neu erdacht und neu gemacht.

Gut, ich war auch 2 Tage zwischendrin in Steckborn bei BERNINA und habe einen (fast) Privatworkshop über eine neue Software bekommen (fast, weil außer mir nur noch eine weitere Dame anwesend war, wir waren also zu Zweit, was natürlich SEHR effektiv ist. Ich habe deshalb auch unwahrscheinlich viel gelernt.)

Ein bisschen genäht habe ich auch, die Tasche passend zum Kerzenring, könnte man fast meinen, aber das ist Zufall 😉

Der Schnitt ist ein gefühlt uralter Butterick, vor vielen, vielen Jahren mal in den USA gekauft, aber den Taschenschnitt mag ich nach wie vor sehr.

Die Blüten habe ich mit Cutwork ausgeschnitten und dann per Hand und Wollstickfaden aufgenäht:

Ich sagte ja, es wird gewerkelt und gestickt, aber zeigen möchte ich Euch heute noch nichts Genaues.

Vielleicht verrate ich soviel, dass es am Freitag zwei neue Dateien gibt, die Kasia gezeichnet hat, Ihr könnt Euch sicher denken, welcher Art Dateien es sind. Sie werden Euch bestimmt sehr gefallen, ich liebe sie schon jetzt.

Nächste Woche gibt es auch etwas neues, am Dienstag.

Was das ist, könnt Ihr jetzt wahrscheinlich nicht erkennen, macht aber nichts, Ihr erfahrt es spätestes am Dienstag früh 🙂

Dann fahre ich mal wieder nach Leipzig ins Stoffekontor, ich werde da 2 volle Tage einen Rundum-Sorglos-Kurs in der Sticksoftware V6 von BERNINA anbieten. Soweit ich weiß, ist der Kurs schon ziemlich voll, aber 1 oder 2 Plätzchen sind vielleicht noch frei.

Ich werde in diesem Kurs auf ALLES eingehen, was die V6 bietet, jedes einzelne Tool der Digitalisierungsoberfläche ansprechen und auf die besonders gefragten Anwendungen intensiv eingehen. Für Fragen und besondere Wünsche wird auch genug Zeit bleiben.

Hier könnt Ihr Genaueres darüber erfahren.

Vielleicht ist das ja die Gelegenheit, sich mal persönlich kennenzulernen. Ich würde mich freuen.

Für heute war es das auch schon wieder, ich gehe dann mal in mein Stick- und Kreativstübchen.

Herzliche liebe Mittwochsgrüße

Eure

Kerzenring für gemütliche Stunden

Am Samstag traf ich mich zu einem leckeren Mittagessen mit der lieben Griselda von Machwerk auf dem Fürther Stoffmarkt. Natürlich plauscht man so über dies und das und jenes und unter anderem über das neue wundervolle Ebook, dass es ab heute bei Machwerke im Dawandashop gibt.

Ganz spontan habe ich gestern noch einen der wundervollem Kerzenringe genäht. Dazu habe ich extra eine Dose Mais geöffnet, sehr zur Freude meines Sohnes, der den Inhalt dann sogleich ausgelöffelt hat, mit einem Klecks Quark und Chinasoße „verfeinert“. (Hatten wir in der Pubertät auch alle so einen komischen Geschmack???)

Die Maisdose dient als Schutz vor Kerzenwachs, soviel zur Erklärung.

Das passende Deckchen gab es auch gleich dazu, ein bisschen handgequiltet.

So bildet das Ganze eine hübsche Einheit.

Den Ring habe ich kurzerhand mit ein paar Filzblümchen und -blättern versehen, farblich passend zum Stoff. Die habe ich dann einfach mit bunten Stecknadeln in den Ring gesteckt, so kann ich sie auch mal austauschen oder den Kerzenring ganz schlicht ohne jegliche Deko verwenden.

In dem Ebook findet Ihr nicht nur den Schnitt und die ausführliche Anleitung zu diesem Kerzenring, sondern ebenfalls die Anleitung zu einem Sternenring und zu einem Läufer mit 4 „Stellflächen“, so könnt Ihr Eure ganz besondere Adventsdekoration nähen und jeden Sonntag eine weitere Kerze in einem der 4 Sternenringe anzünden.

Das nähe ich mir natürlich ebenfalls noch, die Stoffe habe ich mir am Samstag auf dem Fürther Stoffmarkt mitgenommen.

Liebe Griselda, lieben Dank für dein Vertrauen, es war mir wieder eine Freude, Dir mit dem letzten Test zu helfen.

Liebe Montagsgrüße

Eure

Geburtstagsüberraschungen

Gestern hatte ich Geburtstag (der Wievielte, darauf wollen wir hier mal nicht tiefer eingehen, lach…) und ich hatte so einen wundervollen Tag mit meiner ganzen Familie.

Meine Eltern waren auch da und da ich mir von meinem lieben Mann einen Ausflug mit Picknick gewünscht hatte, sind wir gleich am Vormittag verschwunden und an die Donau gefahren, wo wir auf einer nahe am Ufer gelegenen kleinen Insel unser Mittagspicknick nehmen konnten.

Ein kleiner Abstecher zum Kloster Weltenburg und dem Donaudurchbruch führte uns dann ins Altmühltal, dort hatten wir später am alten Kanal Kaffee-und-Kuchen-Picknick. Und den ganzen Tag schien die Sonne, es war einfach nur toll.

Wunderbare Geschenke habe ich auch bekommen. Von Jörg habe ich mir ein Nähkästchen gewünscht, so eines, wie meine Oma früher hatte, ich finde die so praktisch und so hübsch. Da mein lieber Mann mir jeden Wunsch erfüllt, stand natürlich besagtes wunderbares Nähkästchen auch auf dem Geburtstagstisch.

Mein Pauli (ähm: PAUL, das i am Ende darf ich nicht mehr sagen…)  hat mir (mit Hilfe von Opa und Papa) ein Vogelhäuschen gesägt und geschraubt, er hat es anschließend verziert und ich finde es so süß.

Und meine Mama und mein Papa haben mir eine so schöne Teekanne mit Stövchen und 2 Teebechern geschenkt. Und noch 2 Landlust-Kochbücher.

Ach, habe ich mich gefreut, so viele schöne Geschenke.

Bei so vielen Geschenken muss ich im letzten Jahr wahrlich lieb gewesen sein, oder 😉

Ich habe das Nähkästchen schon ein bisschen gefüllt, Stickgarn und mein aktuelles Häkelprojekt haben bereits ein Plätzchen gefunden.

Meine liebe Familie, ich danke Euch für diesen wunderbaren, schönen Geburtstag!!!

Euch allen da draußen ganz liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang

Eure

Manchmal wird man ausgebremst

…und dann sollte man auf seinen Körper hören und auf dem Sofa hocken bleiben.

So ging es mir Ende letzter Woche und deshalb ließ ich es ein paar Tage etwas ruhiger angehen. Gemütlich auf dem Sofa sitzend blätterte ich mein neues Quiltbuch durch, dass mir meine liebe Susanne überlassen hat.

Ich fand in diesem wirklich traumhaft schönen Buch so viele Ideen und Inspirationen, dass es mir wirklich sehr schwer gefallen ist, ruhig sitzen zu bleiben. Besonders gut gefallen mir die Quiltarbeiten, die Autorin quiltet alles mit dickem Baumwollgarn, von Hand versteht sich.

Also bin ich doch mal aufgestanden (aber wirklich nur für eine Stunde) und habe einen kleinen Miniquilt für unseren Fernsehtisch genäht, da fehlte mir schon lange ein genau passendes Stück von 25 x 80 cm. Bei einem so blöden Maß muss man einfach selbst ans Werk 😉

So schnell das Nähen ging, so viel Zeit habe ich mir dann beim Quilten genommen. Abwechselnd auf dem Sofa im Wohnzimmer und auf dem Schaukelstuhl auf der Veranda (je nach Wetterlage) habe ich alles Stich für Stich mit der Hand und einem 3-fädigen Baumwollstickgarn gestichelt.

Auf die drei weißen Innen-Vierecke habe ich zunächst mit Bleistift Blumen vorgezeichnet und diese dann anschließend auch gequiltet.

Das war ein kleines überschaubares Projekt, wie geschaffen für zwangsweise ruhiggestellte Leute, die es nicht ganz lassen können 😉

Die wunderschönen Stoffe sind übrigens alle aus der Quilters Basic Serie und diese aus dem Stoffekontor. Meine Anja, ganz lieben Dank für deine Unterstützung meiner vielen Stoffprojekte.

Ein bisschen werde ich mich noch ausruhen und den PC immer mal wieder auslassen, bloß gut, dass ich bis mindestens Ende des Sommers genügend bereits fix und fertig digitalisierte Stickdateien für Euch habe, die jetzt nur noch darauf warten, dass sie den Weg in den Shop finden.

Eins nach dem anderen…

Ich gehe jetzt weiter sticheln, liebe herzliche Grüße

Eure

 

Post aus Schweden

Heute kam ein goldener Umschlag aus Schweden bei mir an, wirklich unglaublich, er glänzte richtig…

Meine liebe Lotta hat mich überrascht, schaut mal womit:

Heute Abend werde ich es mir auf der Terrasse so richtig gemütlich damit machen und dieses wunderbare Tilda-Magazin von vorn bis hinten anschauen.

Beim ersten Durchblättern bin ich sehr begeistert, so tolle Sachen sind da drin…

Und schaut nur, diese kleinen süßen Nähutensilien, so niedlich sind sie…

Danke, liebe Lotta, so eine tolle Post aus dem hohen Norden 🙂

Liebe Grüße

Tatjana