Wintersterne und mein neuer Stickkurs

Ihr kennt bestimmt Weihnachtssterne und Schneesterne, aber wisst Ihr auch, was Wintersterne sind?

Nein?

Nun, dann zeige ich Euch hier mal unsere Idee von Wintersternen:

SB-NL-Wintersterne

Sie sind zart, filigran und zerbrechlich. Und so schön (wie wir finden).

Die Satinstiche wirken wie kleine Perlen, besonders deutlich wird das bei der Kollektion für den 10x10er Stickrahmen.

Seht Ihr die gelben „Perlen“?

IMG_8645

Die Motive auf den Topflappen sind aus der 18x30er Datei.

Stickbaer-Wintersterne-Tati-6

Stickbaer-Wintersterne-Tati-4

Natürlich gibt es das ganze auch für den 13×18 cm großen Rahmen. Insgesamt könnt Ihr aus 3 verschiedenen Größen wählen. Oder Ihr spart gescheit und nehmt gleich 2 oder gar alle 3 Kollektionen.

Stickbaer-Wintersterne-Tati-2

Stickbaer-Wintersterne-Tati-3

Ab heute gibt es unsere „Wintersterne“ in 3 Größen und 2 Sparsets bei uns im Stickbär-Shop

……………………………………..

Während Ihr das lest, bin ich schon wieder unterwegs, diesmal in Leipzig im Stoffekontor.

Mein jährlicher November-BERNINA-Sticksoftwarekurs steht an, diesmal geht es natürlich einzig und allein um die V7.

So schnell wie heuer war mein Kurs noch nie ausgebucht. Und inzwischen stehen bereits so viele Interessierte auf der Warteliste, dass ich den selben Kurs wohl im neuen Jahr noch einmal wiederholen werde. Ausnahmsweise, denn eigentlich mache ich das nur einmal im Jahr. Und sowieso immer nur bei Anja im Stoffekontor.

Die Inhaberin ist eine so Liebe und ich darf für meine Zeit des Aufenthaltes in Leipzig  immer bei Ihr daheim in Ihrem tollen gemütlichen Haus wohnen.

Die Geschenke für Anja und Ihre 3 süßen Töchter sind jedenfalls schon mal verpackt und werden Ihnen hoffentlich viel Freude bereiten.

Geschenke

Die Kursunterlagen für meine Teilnehmer liegen auch schon fix und fertig bereit…

Kursunterlagen

…und der Stick ist mit allen Dateien und Grafiken gefüllt, die wir für den Kurs benötigen.

USB-Stick

Euch allen wünsche ich nun ein tolles Wochenende, genießt es und seid kreativ.

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Retro-Adventskalender

Auch wenn es momentan draußen in vielen Teilen Deutschlands wärmer ist, als manchmal im Juni können wir es doch nicht verleugnen:

Die Weihnachtszeit rückt immer näher.

Natürlich schmücken wir noch nicht unser Haus und auch die Tanne ist noch nicht geschlagen. Aber es wird wirklich Zeit für die ersten Weihnachtsdateien.

Wir beginnen mit der, die die meiste Vorbereitungszeit bedarf, denn 24 Säckchen brauchen wir nun einmal für einen Adventskalender. Mindestens!

Retro-Adventskalender-newsletter

Mit der Stickdatei “Retro-Weihnachtskalender“ stickt Ihr in kurzer Zeit insgesamt 6 verschiedene weihnachtliche Säckchen komplett in the Hoop.
Ohne zusätzliche Näharbeiten habt Ihr nach dem Sticken ein ca. 9×10 cm großes Säckchen, in dem genug  Platz für die kleinen Geschenke in der Adventszeit ist.

Stickt Ihr jedes Säckchen 4x, habt Ihr die insgesamt 24 Säckchen für einen wunderbaren Adventskalender schnell beisammen.

Die passenden Schilder mit den Adventszahlen von 1-24 findet Ihr natürlich ebenfalls in der Datei, jeweils 4 Buttons werden in einer Rahmenfüllung gearbeitet. Die saubere Rückseite und die Ösen werden gleich mit eingestickt, so dass auch hier nach dem Sticken außer dem Lochen der gestickten Öse keine zusätzlichen Schritte mehr nötig sind.

Ihr benötigt für alle Stickdateien den 10×10 cm großen Stickrahmen.

1-Kalender

2-Kalender 3-Kalender

Die nicht verspielten plakativen Muster erinnern an die 70er Jahre und sind für Klein und Groß gleichermaßen gut geeignet.

retrokalender2

Antonie Bönisch von der Fliegenpilzwerkstatt hat sie übrigens gezeichnet und

sie hat für uns aus der Datei einen Kalender ganz im Stil der 70er gestickt:

retro3

Verziert mit Glitzersteinchen:

retro2

Die in der Stickdatei verwendeten Stoffe sind aus der Stoffkollektion „Christmas Candy“ und hier im Stoffekontor erhältlich.

Vielen herzlichen Dank dem Stoffekontor, das uns die Stoffe zur Verfügung gestellt hat.

Ich werde nächste Woche übrigens auch wieder im Stoffekontor weilen und am 1. und 2.11. meinen alljährlichen V6-Sticksoftwarekurs abhalten. Ich freue mich schon auf viele bekannte und auf viele neue Gesichter.

Soweit ich weiß, ist der Kurs bereits seit längerem voll, aber im Frühjahr werde ich einen neuen Kurs dort geben.

Falls mich also jemand mal „in echt“ erleben will und auch noch ganz viel über die BERNINA-Software lernen möchte… 😉

Ich wünsche Euch nun ein tolles Wochenende und

schicke liebe Freitagsgrüße

Unterschrift

Sprachlos

Die letzten Tage ist es hier im Hause Stickbär ganz, ganz RUHIG. Im wahrsten Sinne des Wortes…

Ich war nämlich von Donnerstag bis Sonntag unterwegs im Stoffekontor und habe da meinen V6-Kurs gegeben. So schön war es… Und das neue Stoffekontor ist ein Paradies, nicht nur für Stoffliebhaber, Bänderfans, Kreativ-Bücherleser, Stick- und Nähgarn-Sammler… Auch für Kaffeetrinker ist es ein TRAUM, Anjas neue Kaffeemaschine (Kaffeevollautomat) verdient diesen Namen gar nicht, es müsste irgendwie ein neuer Name erfunden werden:

LIEBLINGS-KAFFEE-ZAUBER-MASCHINE

oder so ähnlich…

Ich bin schon erkältet hingefahren, aber das Kratzen im Hals war erträglich und in meiner Handtasche fand sich neben lauter kleinen Honig-Sachets noch je eine Packung Hustenbonbons und Halspastillen.

Nachdem ich aber am Freitag dann den ganzen Tag freudig über Eck- und Kurvenpunkte, Kreiswerkzeug, Objektkonturen und ähnliches referierte, war das Krächzen am Abend bedenklich, da half auch Salbeitee mit Honig bei Anja am Kamin nichts mehr.

Am Samstag früh wachte ich auf, wollte gleich ganz im Tati-Stil etwas sagen (ich rede doch so gerne…)  und es kam… NICHTS! Nur ein leises Flüstern, sonst absolut nichts. Und das, wo ich den ganzen Tag meinen 2. Kursteil geben wollte. Meine Panik könnt Ihr Euch vielleicht vorstellen.

Und jetzt muss ich mal ein riesiges Lob an meine 12 Kursteilnehmerinnen loswerden. Was wart Ihr lieb und verständnisvoll! Ich habe den gesamten Samstag meinen Kurs geflüstert, alle waren mucksmäuschenstill und haben dann sogar mitgeflüstert. Ich glaube, ein so leiser Kurs findet selten im Stoffekontor statt.

Und trotzdem haben wir das gesamte geplante Programm geschafft, ich denke, es war jeder glücklich, hat sehr viel gelernt und wird die V6-Software nun mit Freude nutzen.

Reden kann ich immer noch nicht, falls mich also jemand von Euch die letzten 2 Tage anrufen wollte, bitte nicht wundern, dass ich momentan nicht ans Telefon gehe, es nützt ja eh nichts, ich kann ja nicht mal HALLO sagen 😉

—————————————

Aber arbeiten geht… Klar, das kann ich ja auch leise tun…

Und deshalb habe ich gestern auch meine neue Stickdatei online gestellt. Die Weihnachts-Filzanhänger gibt es in 2 Varianten, alle sind auf Filz gestickt, die Hälfte davon ist zusätzlich mit Stoffen appliziert.

Und Ihr könnt sie entweder an den Christbaum hängen oder ans Geschenk oder, wenn Ihr ganz viele macht, an Beides 😉

6 der Anhänger sind für den 10×10-Stickrahmen, 4 passen in den 13×18 oder auch 14×14. Und schnell fertig gestickt sind sie alle.

Eine ausführliche Anleitung lege ich Euch natürlich dazu.

 

Ich wünsche Euch allen eine tolle Woche, schaut die Tage noch mal hier rein, es kommt das nächste Freebie…

Ansonsten ganz liebe und herzliche Grüße

Eure

Oh was ist es lange her…

…das ich das letzte Mal etwas hier geschrieben habe.

Könntet Ihr mich jetzt sehen, würdet Ihr mir das schlechte Gewissen bestimmt ansehen.

Es ist ja nicht so, dass ich 10 Tage nicht da war oder faul oder krank oder sonst etwas. Hier wird einfach gewerkelt und gestickt, digitalisiert, getestet und verworfen, neu erdacht und neu gemacht.

Gut, ich war auch 2 Tage zwischendrin in Steckborn bei BERNINA und habe einen (fast) Privatworkshop über eine neue Software bekommen (fast, weil außer mir nur noch eine weitere Dame anwesend war, wir waren also zu Zweit, was natürlich SEHR effektiv ist. Ich habe deshalb auch unwahrscheinlich viel gelernt.)

Ein bisschen genäht habe ich auch, die Tasche passend zum Kerzenring, könnte man fast meinen, aber das ist Zufall 😉

Der Schnitt ist ein gefühlt uralter Butterick, vor vielen, vielen Jahren mal in den USA gekauft, aber den Taschenschnitt mag ich nach wie vor sehr.

Die Blüten habe ich mit Cutwork ausgeschnitten und dann per Hand und Wollstickfaden aufgenäht:

Ich sagte ja, es wird gewerkelt und gestickt, aber zeigen möchte ich Euch heute noch nichts Genaues.

Vielleicht verrate ich soviel, dass es am Freitag zwei neue Dateien gibt, die Kasia gezeichnet hat, Ihr könnt Euch sicher denken, welcher Art Dateien es sind. Sie werden Euch bestimmt sehr gefallen, ich liebe sie schon jetzt.

Nächste Woche gibt es auch etwas neues, am Dienstag.

Was das ist, könnt Ihr jetzt wahrscheinlich nicht erkennen, macht aber nichts, Ihr erfahrt es spätestes am Dienstag früh 🙂

Dann fahre ich mal wieder nach Leipzig ins Stoffekontor, ich werde da 2 volle Tage einen Rundum-Sorglos-Kurs in der Sticksoftware V6 von BERNINA anbieten. Soweit ich weiß, ist der Kurs schon ziemlich voll, aber 1 oder 2 Plätzchen sind vielleicht noch frei.

Ich werde in diesem Kurs auf ALLES eingehen, was die V6 bietet, jedes einzelne Tool der Digitalisierungsoberfläche ansprechen und auf die besonders gefragten Anwendungen intensiv eingehen. Für Fragen und besondere Wünsche wird auch genug Zeit bleiben.

Hier könnt Ihr Genaueres darüber erfahren.

Vielleicht ist das ja die Gelegenheit, sich mal persönlich kennenzulernen. Ich würde mich freuen.

Für heute war es das auch schon wieder, ich gehe dann mal in mein Stick- und Kreativstübchen.

Herzliche liebe Mittwochsgrüße

Eure

Stickkurs im Stoffekontor-was war das schön

So aufgeregt war ich und so toll hat dann alles geklappt.

Am Donnerstag Abend bin ich gut in Leipzig angekommen nach einem größeren Stau (Bombenalarm in der Innenstadt). Ich bin erst einmal zu Anja Küthe ins Stoffekontor gefahren, um ein wenig „die Lage zu peilen“, sprich: den Laptop aufzubauen, den Beamer auszuprobieren, alles anzuschauen…

Nach einem gemütlichen Abend auf der Terrasse bei Anja und einer für mich vor Aufregung schlaflosen Nacht sind wir am Freitag früh zusammen ins Stoffekontor gefahren, um gleich die ersten Kursteilnehmer zu begrüßen.

Der erste Kurstag war ausgefüllt bis fast 20.00 Uhr, im ersten Teil haben wir alle zusammen digitalisiert:

Am großen „Bildschirm“ an der Wand konnte jeder genau jeden Schritt verfolgen und am eigenen Laptop ausführen.

Jeder hatte gegen Mittag bereits ganz alleine ein in-the-Hoop Lavendelherz mit der BERNINA V6 digitalisiert, welche wir anschließend alle gestickt haben.

Am Nachmittag haben wir dann alle zusammen von Anfang bis Ende eine Geldbörse ITH gestickt.

Sogar ein Mann war dabei, das hat mich ganz besonders gefreut.

Anja und Annette vom Stoffekontor genehmigen sich eine wohlverdiente kleine Kaffeepause mit Marias leckerem Cappucchino.

Das sind die ersten Ergebnisse:

Am Samstag haben wir den ganzen Tag digitalisiert, ich habe beim Samstagskurs darauf geachtet, so viele Techniken wie möglich in einem Stickmotiv zu vereinen, so dass meine Teilnehmer ganz viel lernen konnten.

Vom Erstellen einer Applikation über das Digitalisieren offener und geschlossener Objekte bis zur manuellen Stichbearbeitung war alles dabei und am Ende des Tages hatte jeder meiner Kursteilnehmer ganz alleine einen solchen Button digitalisiert:

Bei all der Arbeit kam der Spaß nicht zu kurz. Mittags haben wir uns mit leckerer Pizza gestärkt, Nachmittags gab es super leckere Muffiins und Plätzchen, selbstgebacken von Maria, einer Mitarbeiterin des Stoffekontors. der leckere Cappucchino und Latte Macchiato tat uns den ganzen Tag gut.

Und in den herrlichen Stoffen im Stoffekontor zu schwelgen, alles anfassen und fühlen zu können, Farben und Stoffe zu kombinieren war natürlich ein ganz besonderes Vergnügen.

Liebe Kursteilnehmer, ganz lieben Dank an Euch alle, Ihr wart super.

Und liebe Anja, Dir einen ganz besonderen Dank, ich komme ganz bald wieder!!!

Liebe Grüße

Tatjana

In the Hoop-Herzen im Country-Style

Ich habe diese Woche nur 2 kleine, dafür aber wirklich feine Stickdateien für Euch.

Ihr könnt die Patchworkherzen aus all den kleinen wunderschönen Stoffrestchen sticken, die Ihr habt, jedes Herz kann bis zu 7 verschiedene Stoffe „aufnehmen“.

Das kleine Herz findet Ihr hier:

Es passt in den 13×18-Stickrahmen und ist fertig gestickt etwa 13×14 cm groß.

Das große Herz ist etwa 23×19 cm groß, wenn es fertig gestickt vor Euch liegt, Ihr benötigt eine Stickfläche von mindestens 19,5×23,5 cm.

Die nächsten Tage wird es etwas ruhiger hier, ich fahre morgen nach Leipzig in den Stoffekontor, wo dann bis Samstag Abend meine ersten Kurse stattfinden. Inzwischen sind sie komplett ausgebucht und Anja Küthe hat mir verraten, dass sie sogar bereits Voranmeldungen für nächstes Jahr hat 🙂

Ich berichte dann nächste Woche wie es war in Leipzig, drückt mir mal die Daumen, ich bin nämlich furchtbar aufgeregt…

Bis dahin ganz liebe Grüße

Eure Tatjana

Lavendelherzen

Am Freitag den 17.Juni findet im Stoffekontor mein erster Digitalisierungskurs statt.

Ihr könnt dort lernen, wie Ihr Schritt für Schritt ein solches Lavendelherz digitalisiert, dabei lernt Ihr verschiedene Techniken kennen und könnt diese natürlich auch später für andere Digitalisierungsprojekte anwenden.

Die Form und Größe Eures Herzens ist Euch selbst überlassen, dass Lavendelzweige auf der Vorderseite gestickt werden, ist aber für jedes Herz gleich, aber natürlich stehe ich Euch mit Rat und Tat zur Seite, damit Euer Werk perfekt wird.

Die Begrenzung der Teilnehmerzahl auf maximal 8 Teilnehmer/innen ist mir dabei wichtig, denn ich möchte mir für jeden von Euch ausreichend Zeit nehmen können. Es sind noch ganz wenige Plätze frei, deshalb schnell im Stoffekontor unter (03 41) 468 49 65 anrufen und buchen, wenn Ihr Interesse habt.

In zwei weiteren Kursen am 17. und 18 Juni könnt Ihr entweder ein in the HOOP-Projekt aus meinem Shop von Anfang bis Ende professionell nacharbeiten oder lernen, wie Ihr einen Button nebst gefülltem Stickmuster und Schriftzug digitalisiert, dazu habe ich hier bereits ausführlich berichtet.

Hier könnt Ihr alle Kursinhalte noch einmal nachlesen.

Bis bald im Stoffekontor?

Liebe Grüße

Eure Tatjana

Bald ist es soweit

Am 17. und 18. Juni werde ich das erste Mal Kurse im Sticken und Digitalisieren mit der Sticksoftware V6 von BERNINA geben.

Anja Küthe vom Stoffekontor Leipzig bietet mir die wunderbare Möglichkeit, in ihren tollen Räumen in super gemütlicher Atmosphäre 3 verschiedene Themen zu behandeln.

Am Freitag, das ist der 17.Juni, werden wir am Vormittag Schritt für Schritt ein in-the-Hoop-Projekt digitalisieren.

Ihr lernt, wie ihr das Konturenwerkzeug anwendet, den Blockdigitalisierer und Copy/Paste arbeitserleichternd nutzen könnt.

Ganz „nebenbei“ erhaltet Ihr wertvolle Tipps und am Ende des Kurses stickt jeder sein eigenes in-the-HOOP-Lavendelherz, gefüllt mit duftenden Kräutern und kann es mit nach Hause nehmen.

Einen kleinen Leitfaden als PDF für Zuhause bekommt Ihr zusätzlich von mir ausgehändigt, so dass Ihr auch später nach meiner Anleitung jederzeit in der V6 arbeiten könnt.

——————————————————————-

Am Freitag Nachmittag werdet Ihr Schritt-für-Schritt unter meiner Anleitung eine Geldbörse herstellen, Ihr könnt aus dem reichhaltigen Sortiment im Stoffekontor Eure ganz besondere Stoffkombination, passende Bänder und Knöpfe zusammenstellen und mit meiner Stickdatei, die ich Euch selbstverständlich zur Verfügung stelle, ein wunderschönes Portemonnaie sticken.

Dabei erhaltet Ihr auch wieder „ganz nebenbei“ wertvolle Tipps und Tricks.

—————————————————-

Am Samstag, den 18.Juni haben wir den ganzen Tag Zeit für ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt.

Wir erstellen einen Button mit einer Applikation und digitalisieren dazu einen Schriftzug, der individuell bearbeitet wird.

Ihr könnt an diesem Tag enorm viel lernen, jeder Schritt ist anwendbar auf neue, später von Euch selbst durchgeführte Digitalisierungsprojekte.

  • mit Kreiswerkzeug arbeiten,
  • automatische Applikation erstellen
  • geschlossene und offene Konturen erstellen,
  • mit Stanzstempel arbeiten
  • Stoffe in Applikationen einfügen
  • Farben und Stoffe verwalten
  • manuelle Stichbearbeitung
  • Schriften erstellen und individuell bearbeiten
  • Windows-Schriftarten in Stickdateien umwandeln
  • Und vieles mehr…

Wir werden gemeinam diesen Button erstellen, den Schriftzug erstellt jeder natürlich nach seinen eigenen Wünschen.

Auch für diesen Kurs erhaltet Ihr von mir ein PDF mit allen Schritten.

—————————————–

Ein paar wenige Kursplätze sind noch frei, die Teilnehmerzahl ist auf 8 Plätze pro Kurs beschränkt, denn ich möchte für jeden meiner Kursteilnehmer genügend Zeit haben.

Meldet Euch bei Anja im Stoffekontor, wenn Ihr an einem meiner Kurse teilnehmen möchtet.

Ein schönes Wochenende und vielleicht sehen wir uns ja in 4 Wochen in Leipzig?

Liebe Grüße

Eure Tatjana