Es gibt auch wieder was zu schneiden

Im Januar und Februar stehen in meinem Umfeld viele Geburtstage an

Das beginnt mit meiner Freundin Susanne, geht weiter mit meiner Freundin Elke, dann folgt die andere Susanne (winke nach München…), meine Tante wird 75, Lotta in Schweden feiert auch Ihren Geburtstag und meine Mama beendet den Reigen und wird heuer 61.

So viele Geburtstage, so viele Glückwunschkarten, so viele Geschenke, an die ein Anhänger gehört…

Schon immer habe ich fast ausschließlich selbst gestaltete Karten verschickt, die Geschenke liebevoll verpackt und immer auch ein Anhängerchen hinangepfrimelt, selbstverständlich ein selbst gebasteltes. So auch 2012. Mit dem Unterschied, dass es jetzt viel schneller geht 😉 Denn ich lasse schneiden. Meine Pazzles…

Jede Menge Karten und Tags habe ich gemacht, aber die Hälfte davon ist schon wieder weg und der Rest wird auch bald verschenkt.

Mit einem Plotter könnt Ihr diese Kollektion ganz schnell nacharbeiten, die passende Datei gibt es ab heute im Stickbär-Shop für Euch.

Ich habe zusätzlich wieder für jeden Tag und jede Karte samt Umschlag ein PDF erstellt mit den Umrissen in 1:1 zum Ausdrucken. Dann braucht Ihr die Konturen nur noch auf farbiges Papier übertragen und könnt die einzelnen Teile ausschneiden.

Übrigens, am Montag gibt es bei ALDI-Süd 6 verschiedene wunderschöne Tonpapier-Kollektionen.

Falls Ihr kein Papier im Hause habt…

Habt alle einen tollen restlichen Donnerstag und bis zum nächsten Mal

Eure Tati

Wir basteln eine Kuckucksuhr

Heute wird beim Stickbär nicht gestickt sondern geschnitten 😉

Ich habe für Euch eine Datei, mit welcher Ihr eine Kuckucksuhr aus Papier basteln könnt.

Solltet Ihr im Besitz eines Schneidplotters wie Pazzles Inspiration, Silhouette, eClips oder anderem sein, könnt Ihr mit einer der im ZIP File enthaltenen digitalen Datei im Format svg, mtc, studio oder wpc die einzelnen Teile, die benötigt werden, elektrisch schneiden.

Zusätzlich erhaltet Ihr ein PDF mit den Umriss-Vorlagen zum Übertragen auf Tonpapier, so dass Ihr die einzelnen Teile der Uhr mit einer Schere ausschneiden könnt.

Und um es Euch ganz einfach zu machen, könnt Ihr auch das PDF mit bereits bunt gemusterten Bestandteilen der Uhr auf weißen Tonkarton drucken und schneidet es anschließend einfach aus.

Eine ausführliche Schritt für Schritt-Anleitung für das Basteln der Uhr findet Ihr ebenfalls im ZIP-File.

Und dass das wirklich kinderleicht geht, zeigt Euch Karlotta hier so anschaulich:

Karlotta ist die jüngste Tochter von Katja, einer meiner Probestickerinnen und ganz lieben Freundin. Sie, also Karlotta, hat die Uhr ganz alleine gearbeitet und war total begeistert.

Ich hoffe, Euch gefällt meine Datei ebenso und wünsche Euch viel Spaß damit.

Ab heute in unserem Shop.

Ein tolles, sonniges und schneereiches Wochenende wünscht Euch

Eure Tatjana

Mal wieder ein Freebie für Euch…

Die meisten von Euch wissen natürlich, was eine Applikation ist, ein ITH-Motiv (in the Hoop-im Rahmen gestickt), Kreuzstich, Redwork…

Für diejenigen unter Euch, die ganz neu im Stickfieber sind, mögen es aber zuweilen „böhmische Dörfer“ sein, was da alles an Begriffen herumschwirrt.

Deshalb werde ich so nach und nach bestimmte Techniken noch einmal ganz ausführlich beschreiben und dazu auch jeweils ein Stickmotiv für Euch zum Download zur Verfügung stellen.

Den Anfang mache ich mit einer mehrteiligen Applikation, also mit einer maschinengestickten Applikation mit verschiedenen Stoffen.

Bei der Firma „Amann Group Mettler“, die unter anderem das schöne Polysheen-Stickgarn herstellt, mit dem ich so gerne sticke, könnt Ihr jetzt Schritt für Schritt genau nachlesen, wie eine solche Applikation gestickt wird. Ich habe eine wirklich ausführliche Anleitung geschrieben, die bestimmt letzte ungeklärte Fragen dazu beantwortet.

Das passende Stickmotiv zum Download findet Ihr da ebenfalls.

Hier gehts´s lang…

Ah, und etwas anderes Schönes kann ich Euch auch schon ankündigen. In den nächsten Tagen wird es die erste Schnitt-Datei im Shop für Euch geben. Und weil so viele mir geschrieben haben, die leider (noch) keinen Schneidplotter besitzen, habe ich für alle, die noch „selbst“ schneiden eine tolle Überraschung.

Wollt Ihr mal linsen?

Es wird nun übrigens viele verschiedene Schneidformate geben, wpc, svg, Silhouette-Studio…

Bis morgen also ganz liebe Grüße

Eure Tatjana

Sweet little Home ITH und das allererste SVG-Freebie

Bestimmt habt Ihr nun auch das allerletzte Stück Weihnachtsdekoration entfernt, oder?

Ich gestehe, meine Lichterketten-Tannen-Türgirlande hing bis gestern, ich fand sie einfach so schön, dass ich mich nicht entschließen konnte, sie ins Sommerlager zu verbannen, aber jetzt ist sie weg.

Für Ostereier ist es noch viel zu früh und für Frühblüher zu kalt. Wie dekoriert Frau jetzt also das Haus?

Eine zeitlose Deko-Idee sind zweifelsohne Häuschen in allen Variantionen.

Diese hier sind aus vielen bunten Stoffresten zusammengepatcht. Ihr braucht dazu jedoch überhaupt keine Patchworker sein, mit meiner neuen Stickdatei geht das ganz einfach und zudem noch fix.

Mit Rüsche verziert:

Oder auch ohne Rüsche:

Die Datei habe ich für den 13×18-Rahmen:

und auch für den 16×26-Rahmen:

Und gaaaanz neu gibt es, wie ich es ja im letzten Post schon kurz erzählt habe, ab heute die Kategorie „SVG-Files“ in unserem Shop.

Das freut vielleicht alle diejenigen unter Euch, die bereits eine Cutting-Maschine, Electronic Cutter, Schneidplotter und wie immer sie genannt werden besitzt. Und damit Ihr erst einmal testen könnt, ob Ihr mit meinen Dateien zurecht kommt, gibt es zunächst ein Freebie für Euch:

Diese Flowertags können als hübsche individuelle Anhänger Eure Geschenke liebevoll verzieren.

Die Datei besteht aus 9 einzelnen SVG-Files, welche ihr in Eure Schneid-Software wie Pazzles Inspiration Studio Pro, Sure Cuts a Lot 3 oder andere importiert, an Eure Schneidemaschine sendet und diese dann aus tollen Papieren ausschneiden lasst.

Am natürlichsten wirken die Anhänger, wenn sie dreidimensional gestaltet werden, indem Ihr die einzelnen Lagen mit Klebepads miteinander verbindet.

Ich habe viele Emails und Kommentare zu meiner Pazzles Inspiration von Euch erhalten und möchte hier ein paar der Fragen noch kurz beantworten.

Wir haben die Maschine in England gekauft, dort ist die einzige Niederlassung für Europa, ansonsten bekommt man sie nur in Amerika. Die Lieferung erfolgte sehr schnell (Sonntag bestellt, Montag bezahlt und am Donnerstag war sie schon da…so gefällt mir das…).

Die Pazzles Inspiration schneidet nicht nur Papier und Pappe, sondern auch Stoff, Zuckerguss, Plastik und ganz dünnes Holz, ebenso Velourfolien, Filz und anderes. Ich habe noch nicht alles ausprobiert bisher, werde das aber nach und nach tun.

Man kann außerdem damit gravieren, prägen und prixeln. Man benötigt eine Software zu der Maschine, ich habe die Vollversion, die Studio Pro. ich erwähnte ja bereits, wer digitalisieren kann (und ich denke, das kann ich…) hat mit der Pazzles Software keine Probleme.

Ich finde, es ist ein tolles Hobby, ein wunderbarer Ausgleich zum Sticken und mit all den tollen Papieren, die es auf dem Markt gibt, einfach eine Freude, damit zu arbeiten.

Ich werden noch ganz viel mehr dazu in Zukunft von mir hören.

Liebe Grüße

Eure Tatjana

Mathe, Digitalisieren, Papercraft und was mich sonst so beschäftigt

Die letzten Tage war es hier im Blog sehr ruhig. Das lag zum einen daran, dass ich als Ersatzlehrer fungieren musste und Paul jeden Tag stundenlang Mathe erklärt habe, das Lob kam dann zum Schluss „Mama, jetzt habe ich es endlich verstanden, das hat die Frau… nicht so toll gemacht…“

Hm, noch ist er 7. Klasse Gymnasium und ich kann helfen, Therme ausgliedern und Therme mit Variablen geht grad noch so… Ich denke, in der Schulaufgabe heute hätte ich ganz gut abgeschnitten, ich hoffe, Paul auch… Wie das dann mal weitergeht weiß ich noch nicht, die Mittelstufe und die Oberstufe sind mir dann sicher auch zu viel… Irgendwie war das Abitur vor hmm…, wie viel Jahre das schon her ist…!!! viel leichter.

Und die Klassen so klein, wir waren gerade mal 15 Schüler, bei Paul sind es doppelt so viele. Zeit zum erklären bleibt da für einen Lehrer nicht viel. Gut, dass in Bayern die Intensivierungsstunden Pflicht sind.

Aber genug gejammert, es gibt auch nettere Gründe, warum ich keine Zeit zum Bloggen hatte.

Im BERNINA-Blog gibt es derzeit einen V6-Workshop, ich erkläre Euch da ganz genau und wirklich sehr ausführlich das Schritt-für-Schritt-Digitalisieren eines Valentinstags-Motives. Wer Lust und die V6 hat, sollte da ruhig mal vorbeischauen…

Und natürlich sitze ich auch nicht untätig vor meinem PC, ich habe neue Stickdateien fertig, die es ab Montag dann im Shop gibt. Diesmal verrate ich aber noch nichts, lasst Euch am Montag einfach mal überraschen.

Nur so viel vielleicht:

Und ich pazzle fleißig. Für Uneingeweihte:

Ich schneide Papier mit meinem Schneidplotter der Marke „Pazzle“. Und klebe es zusammen. Heraus kommen dann solche Dinge zum Beispiel:

Und dann habe ich ja diese geniale Software, mit der ich die Dateien für Schneidplotter selbst erstellen kann. Und da die Arbeitsweise dieser Software so ziemlich dieselbe ist, wie die meiner BERNINA-Software, ist das Erstellen der entsprechenden Plotter-Dateien natürlich ein Leichtes für mich. Und macht mir so einen Spaß. Ich habe mir die Teile für diesen frühlingsfrischen Blumenball alle digitalisiert und geschnitten, dann nur noch zusammengeklebt, das ging richtig fix.

Und jetzt verrate ich Euch auch endlich, welche ganz neue Kategorie es ab nächste Woche im Stickbär-Shop geben wird.

Ich werde zukünftig hin und wieder Dateien für Schneidplotter wie Pazzles, Silhouette und andere anbieten. Es wird Freebies ebenso wie Kaufdateien geben. Mir ist natürlich völlig klar, dass von Euch bestimmt nur ganz wenige so ein Gerät besitzen. (Oder ich liege da völlig falsch und der Trend ist auch in Deutschland angekommen?)

In England und Amerika wird dieses Hobby heiß geliebt.

Ihr findet jedenfalls dann regelmäßig (meist) abgestimmt auf meine Stickdateien, manchmal aber auch etwas völlig anderes, SVG-Dateien für Schneidplotter beim Stickbaer. Wie gewohnt werde ich bei umfangreichen Projekten auch genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen dazu schreiben.

Ich bin super gespannt, was Ihr dazu sagt (bzw. schreibt…)

Manchmal muss man etwas Neues wagen…

Das erste Freebie ist jedenfalls schon fertig für Euch und Ihr werdet es dann auch am Montag im Shop finden.

Aber keine Angst, Ihr Maschinenstickerinnen, ich werde weiterhin für Euch viele schöne  Stickdateien erstelllen, mein Kopf ist voller Einfälle 🙂

Also werde ich mal weitermachen, damit Ihr genug zu tun habt.

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende.

Bis Montag

Eure Tatjana