Kuschelquilt aus Traumstöffchen

Endlich darf ich Euch hier im Blog zeigen, was ich in den letzten Wochen in meinem Nähzimmerle gewerkelt habe.

Der Grund für die Geheimniskrämerei ist nämlich der, dass meine Mama eine fleißige Blogleserin ist und alles, was ich Euch heute zeige für sie bestimmt war, zum Geburtstag.

Aus diesem Grund musste ich Euch den Werdegang leider vorenthalten, aber die fertigen Geschenke gibt es heute dafür gleich als Bilderflut 😉

Als ich im November bei meinem letzten V7 Kurs im Stoffekontor Leipzig war, habe ich mich immer wieder in die Ecke mit den traumhaften MODA-Precuts geschlichen und war ganz verliebt in all die schönen Stoffe. Ein ganzer Stapel dieser tollen Stoffe durfte deshalb auch von Sachsen nach Bayern umziehen und mit mir kommen.

Stickbaer-Moda-Weihnachtskranz-1

Besonders aus den Jelly Rolls wollte ich etwas ganz Besonderes nähen. Sie auch gar nicht weiter verschneiden, sondern in voller Länge nutzen.

Was liegt da wohl näher als ein Streifenquilt?

Tati-Streifenquilt-1

Ich habe einfach Streifen für Streifen und immer Abwechselnd die weißen fertig zugeschnittenen Streifen und die Scrumptious-Streifen zusammengenäht.

Den Abschluß bildete ein weißer Streifen und anschließend ein Streifen aus lauter aneinander gesetzten 2 1/2″-Quadraten.

Tati-Streifenquilt-2

Aus den Resten habe ich noch ein Kissentop zusammengesetzt.

Und alles ist natürlich mit der Sashiko gequiltet. Ist Euch schon aufgefallen, dass mein allerliebster Lieblings-Quiltfaden ROT ist?

Ich finde in Rot gequiltete Stoffe einfach am schönsten.

Tati-Streifenquilt-3

Die Rückseite des Quilts ist übrigens eine oberflauschige weiße Decke aus dem „Dänischen Bettenlager“. Eine der hochwertigen, der Quilt soll ja auch einige Jahre (Jahrzehnte?) schön bleiben.

Tati-Streifenquilt-4

Die Rückseitendecke hat wirklich auf den Zentimeter genau gepasst, ich hatte schon befürchtet, dass ich „Stückeln“ muss.

Tati-Streifenquilt-5

Ich habe wirklich bis zur letzten Minute genäht, aber mein Geschenk war zum Glück doch rechtzeitig fertig.

Und meine Mama hat sich so gefreut, was will ich mehr?

Tati-Streifenquilt-6

Und weil sie meine DIY-Kosmetik so liebt, gab es da auch gleich noch ein bisschen was dazu.

Natürlich nett umhüllt von einer neuen Kosmetiktasche.

Die Anleitung habe ich in den vergangenen Monaten immer wieder bei Pinterest gesehen und mir dabei dann immer wieder zugeraunt: „Das musst Du unbedingt mal probieren!“

Denn eigentlich ist es nur ein Oval, welches durch die richtigen Abnäher und den Reißverschluss der Tasche seine Form gibt.

IMG_9316„Mamas Lieblingscreme“ ist übrigens eine Bodybutter aus Sheabutter, Kokosöl, Mandelöl und einigen zusätzlichen Zutaten wie Vitamin E und Aloe Vera, die sie super reichhaltig macht, sie duftet lecker nach Vanille und Kokos.

Eine Gesichtscreme und eine Waschlotion mit Kokosmilch gab es auch noch.
IMG_9318

Die YoYos habe ich mit dem YoYo-Maker gemacht, das geht genial einfach.

Ich hatte vor ein paar Monaten mal ein DIY-Tutorial darüber geschrieben.

IMG_9319

Innen ist die Kosmetiktasche super geräumig.

IMG_9320

Da werde ich mir wohl auch noch eine nähen, denn diese hat ja jetzt meine Mama. Und auch darüber hat sie sich wirklich sehr gefreut.

IMG_9321

Scheint bei Euch auch so herrlich die Sonne?

Wir holen heute das erste Mal in diesem Jahr das Motorrad raus und drehen ein Ründchen. Ich sitze ja leider noch hinten, aber bald darf ich mein eigenes rotes Bike aus der Garage holen und damit fahren.

Habt eine schöne Restwoche.

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Von .

Kommentare

  1. Hallo Tatjana,
    wieder eine absolute Augenweide… Bliderflut mit Traumstöffchen. Wunderschön und solch‘ eine Farben Explosion.
    Ich habe noch nie mit Jelly Rolls gearbeitet. Ich möchte fragen, ob alle die gezeigten Jelly Rolls und Precuts für die Streifenquilt und das Kissen benötigt werden (2x Jelly Rolls und 5x Precuts)? Und in etwa welche Grösse der fertige Quilt ist… ich hoffe ich habe nichts überlesen.
    Vielen Dank und besten Gruss, Monika

    • Hallo liebe Monika,
      so viel habe ich gar nicht benötigt, nicht alles vom Foto sondern nur die komplette weiße Jelly-Rolle und etwas mehr als die Hälfte der Scrumtious-Jelly Rolls. Die weißen haben 20 Streifen, die bunten 40 oder 42 Streifen.
      Für den Kästchenrand habe ich aus den verbliebenen Streifen jeweils etwas abgeschnitten, da ist aber noch jede Menge übrig, das habe ich dann gleich für das nächste Stickprojekt für den Shop verwendet 😉

      Das Kissen ist aus einem Päckchen Mini-Charms, die sind nur 5×5 cm groß. Die sind nicht mit auf dem Foto.

      Liebe Grüße
      Tatjana

  2. Hallo Tatjana!
    Deine Decke ist wunderschön. da würde ich mich auch darüber freuen.
    Geh mal im Internet auf die Seite der Missouri Star quiltcompanie. Die Tutorieal sind alle kostenlos und auf preacuts abgestimmt. Vorsicht suchtgefahr.
    Gruß Iris!

  3. Sandra meint:

    Hallo Tatjana,

    Dein Quilt ist wirklich wunderschön, ein super Prachtstück (diese Farben heben gleich die Stimmung!). Ich habe eine Frage: Hast Du innen noch ein dünnes Volumenvlies drin oder besteht der Quilt nur aus Oberseite und der Decken-Rückseite?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sandra

    • Hallo Sandra,
      danke für das Lob 🙂
      Da die Rückseite des Quilts aus einer wirklich kuschelweichen und recht dicken Decke besteht, habe ich in dem Fall zwischen dem Quilttop und der Rückseite kein weiteres Vlies mehr verwendet. bei meinen Quilts, die eine „normale“ Baumwollstoff-Rückseite haben, mache ich das aber, da kommt dann je nach Verwendung ein dickes oder auch dünneres Vlies zwischen beide Lagen.
      Liebe Grüße
      Tatjana

  4. Carlotta meint:

    Hallo Tatjana,
    wunderschöne Sachen hast du wieder genäht und gestickt.
    Ich schau immer gerne auf deinem Blog vorbei.
    Sehr gefallen hat mir auch das Kosmetiktäschchen, dass du für Deine Mum genäht hast.
    Würdest du mir verraten nach welchem Schnitt das gemacht hast?
    LG
    Carlotta

  5. Hallo Carlotta,

    vielen Dank für Deine lieben zeilen.

    Die Kosmetiktasche habe ich nach keinem bestimmten Schnitt genäht, es ist einfach ein Oval, welches ich abgesteppt habe und dann auf die beiden Runden Seiten den Reißverschluss aufgenäht habe, Seiten geschlossen. Mit Schrägband versäubert und fertig. Tut mir leid, dass es nicht genauer ist, ich habe die Nähschritte nicht fotografiert. Die Idee ist aber nicht von mir, die habe ich mal irgendwo im Netz gesehen.

    Liebe Grüße
    Tatjana

Deine Meinung ist uns wichtig

*