Über Tatjana

Hallo,

ich heiße Tatjana, bin so jung, wie ich mich fühle, verheiratet mit dem weltbesten Mann und stolze Mama eines fast 15-jährigen Sohnes.
Wir wohnen sehr ländlich in einem winzigen Dorf, mitten im Grünen und ich habe hier in unserem Haus Platz genug für meine dekorativen Anfälle...

und werde Euch hier die Ergebnisse meiner "kreativen Anfälle" zeigen.

Außerdem erfahrt Ihr hier auch, was es Neues in meinem Stickbär-Shop geben wird.

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen.

Eure Tatjana

    Hier gibt es noch mehr über mich:
  • facebook
  • googleplus
  • pinterest
  • twitter
  • youtube

Hier sind meine letzten Beiträge

Der Stickbär hat Geburtstag

Schon einige Jahre habe ich gestickt und meine eigenen Stickmotive erstellt und immer sehr viel Spaß dabei gehabt, bis im April im Jahre 2007 meine Familie und ich zusammen Familienrat hielten und beschlossen, den „Stickbär“ zu gründen. Die Idee für den Namen hatte übrigens mein lieber Mann, der für mich immer schon „mein Bär“ ist.

Und da wir, wie es sich in einer Familie gehört alle wichtigen Dinge zusammen tun, wollten wir auch unseren neuen kleinen Shop als Familie führen.

Der kreative Teil bin natürlich ich, Tatjana. Alle Stickdateien erstelle ich selbst, zum großen Teil fertige ich die Zeichnungen dafür an, ich sticke alles und auch die Fotos kommen aus meiner Kamera.

Nicht minder wichtig, fast am wichtigsten, ist jedoch der administrative Bereich: das Entstehen der Plattform, die Funktionalität. Das große Ganze! Und all das macht mein  Mann.

Tatjana stickt, der Bär kümmert sich= Stickbär

Und so haben wir am 07.April 2007, genau heute vor 10 Jahren, den Stickbär angemeldet.

Jetzt war es offiziell und ich durfte alle meine selbst erstellten Stickmotive auch verkaufen. Mit einigen wenigen Dateien fing es an und ich freute mich über jede noch so kleine Bestellung wie ein kleines Kind.

Nach und nach kamen immer mehr Kollektionen dazu. Aus meiner Feder stammen aber nicht nur Applikationen, Kreuzstickmotive und Stickereien, auch sehr viele in the Hoop-Projekte haben wir entwickelt und waren oft die ersten Deutschlandweit, die ganz bestimmte Techniken „erfunden“ haben.

Das und die Tatsache, dass wir nun, nach 10 Jahren Stickbär“ ca. 600 verschiedene Kollektionen in unserem Shop für Euch haben, macht mich sehr stolz und glücklich.

Und heute danke ich Euch, meinen lieben Lesern und meinen lieben Kunden. So viele liebe Menschen habe ich inzwischen kennengelernt, so viele Emails und Kommentare erhalten, dass ich sie fast nicht zählen kann.

Als kleines Dankeschön habe ich für Euch unseren Stickbär als Osterei-Bär.

Die Stickdatei für den 10×10 cm großen Stickrahmen wird als Applikation gestickt und Ihr könnt sie Euch in ganz vielen Stickformaten hier völlig kostenlos herunterladen:

Stickbaer-10-Jahre-Geburtstagsfreebie

Wie das Oster-Stickbärchen gestickt wird, zeige ich Euch jetzt:

Spannt zuerst ein Stickvlies und den Stoff, auf den das Bärchen gestickt werden soll, schön fest in den Stickrahmen ein.

Zuerst wird der Bär gestickt. Das Osterei wird anschließend appliziert. Dazu stickt ihr zuerst die Umrandung für das Ei.

Die Stickmaschine stoppt und Ihr könnt jetzt den Applikationsstoff auflegen. Er sollte an allen Seiten mindestens 1 cm größer als die gestickte Umrandung für das Ei sein.

Der Stoff wird nun festgesteppt. Anschließend könnt Ihr ihn ganz knapp am Rand mit einer spitzen Schere wegschneiden.

Damit das Ganze sauber aussieht, wird jetzt der Satinstich gestickt, der alle Kanten sauber einfasst.

Nur der untere Bereich bleibt frei, denn hier werden anschließend die Röschen gestickt.

Und das war es auch schon, Euer Bär ist fertig.

Habt recht viel Freude mit unserem gestickten Stickbär.

Liebe Grüße

Eure

Sticksoftware-Kurse

Am letzten Wochenende fand unser erster eigener Sticksoftware-Kurs für die BERNINA-Sticksoftware statt.

Lange habe ich nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht. Seit vielen Jahren fanden meine Softwarekurse bisher ausschließlich im Stoffekontor in Leipzig statt, ich wollte aber schon gerne auch hier in Bayern, da wo ich lebe, meine Kurse anbieten.

Sehr gute Freunde haben nun ein Bauernhaus in Rocksdorf 18 in ein wunderbares Domizil für verschiedenste Kurse, in erster Linie aber für den Eigenbedarf umgebaut. Reinhard ist Fotograf und Autor und nutzt die Räumlichkeiten für seine Seminare.

Mehrmals im Jahr darf ich nun ebenfalls diese tollen Räumlichkeiten für meine Sticksoftware-Kurse nutzen.

Alleine die große Wohnküche hat mich überzeugt 😉 Hier können wir wunderbar unsere Kurspausen verbringen.

Und da ich Susanne, die gute Seele des Hauses und Ehefrau von Reinhard, seit vielen Jahren als liebe Freundin kenne und ihre Kochkünste bereits sehr oft genießen konnte, war klar, dass auch das Kulinarische nicht zu kurz kommen wird.

Susanne wird während meiner Software-Kurse nämlich für unsere komplette Verpflegung sorgen.

Dass das wunderbar ist, konnten wir bei unserem ersten Kurs bereits erleben. Der liebevoll gedeckte große Esstisch lud meine Kursteilnehmer und mich in jeder Pause dazu ein, Platz zu nehmen und das Essen zu genießen.

Auch das Innere des Hauses war wunderbar dekoriert.

Der große Kursraum unterm Hausdach bietet alles, was ich mir für meinen Kurs nur erträumt habe.

  • einen nagelneuen modernen Beamer
  • eine riesige Leinwand, so dass alle meine Kursteilnehmer von jedem Platz aus jeden Schritt in der Sticksoftware genau nachvollziehen können
  • großzügige Arbeitsplätze
  • Sonnenlicht, aber auch genug Schattierung für den perfekten Blick auf die Leinwand

Kurzum: Das ist der perfekte Ort für meine Seminare!

Obwohl der Termin für meinen ersten Kurs im März sehr kurzfristig gesetzt war, kamen 6 Damen und ein Herr aus ganz Deutschland (von der Nordseeküste bis nach Schwaben) und sogar aus der Schweiz ins beschauliche Rocksdorf, welches übrigens nicht weit von Nürnberg entfernt liegt.

Und da ich meine Kurse ab 6 Teilnehmern durchführe, die maximale Anzahl ist auf 10 Teilnehmer begrenzt, waren wir eine perfekte Runde zu meinem ersten Grundlagenkurs in Rocksdorf.

Die Mittagspause hatten wir uns redlich verdient. Nach dem intensiven Kennenlernen der Sticksoftware rauchten allen die Köpfe und wir ließen uns die Quiche, den bunten Sommersalat und das Himbeer-Tiramisu schmecken.

Es blieb natürlich auch genügend Zeit für Gespräche, nicht nur über die BERNINA-Software

Ich habe meinen ersten Kurs sehr genossen und ich bin mir sicher, auch allen meinen Kursteilnehmern hat es sehr gefallen. Einige werde ich bereits im Herbst zu meinem Aufbaukurs wiedersehen.

Ich habe sogar bereits Rückmeldungen und Fotos der ersten daheim selbst erstellten Stickdateien von meinen Kursteilnehmern bekommen. Das ist der beste Lohn, so weiß ich, dass ich meinen Schülern viel beigebracht habe.

Möchtet Ihr auch ein Sticksoftware-Seminar bei mir besuchen?

Die nächsten Termine stehen bereits fest. Alles Weitere, die neuen Termine und auch alles über den Inhalt des Grundlagenkurs und des Aufbaukurses, findet Ihr hier.

Vielleicht lerne ich ja bald einige von Euch persönlich in Rocksdorf kennen.

Liebe Grüße

Eure

Alles aus Alpaka

Seit meinem letzten Blogbeitrag sind nun schon ein paar Tage vergangen.

Inzwischen haben wir ein wunderbares Weihnachtsfest verlebt, gemütlich Silvester gefeiert und die Weihnachtsferien genossen, die in Bayern ja glücklicherweise immer bis zum 6.1. dauern.

Da blieb viel Zeit für lauter schöne Dinge wie ausschlafen, backen, nähen und natürlich stricken. Meine Strickmaschine und ich werden immer bessere Freunde und so habe ich mich nun an hochwertige kuscheligweiche Alpakawolle von Fairalpaka gewagt.

Diese Strickjacke war so ähnlich in der letzten Verena, die Lochmusterkante war da allerdings nicht.

Ich wollte sie aber unbedingt haben und habe mir die Mühe gemacht, Reihe für Reihe jedes Loch einzeln an der Maschine umzuhängen. Ich finde, das Ergebnis hat sich gelohnt und heraus kam dieses Leichtgewicht von nicht einmal 180 g in Gr. 34/36.

Könnte man nur über das www. vermitteln, wie weich etwas ist… Stellt Euch das Kuscheligste vor, was Ihr kennt und das Ganze x 100 🙂
Weil dieses Jäckchen aber nur Bolerogröße hat, ich aber so eine Frosthucke bin und außerdem noch jede Menge der gekauften 300g übrig war, habe ich eine Stola dazugestrickt. Mit selber Lochmusterborte, hier auch jede Reihe einzeln umgehängt. Das war schon recht aufwendig. Ich finde aber auch hier, dass es sich wirklich gelohnt hat. Die Stola ist so kuschelig und ich kann sie auch super als Schal um den Hals wickeln.

Und weil es so schön war, gab es noch passende Stulpen. Die waren ehrlich gesagt zuerst fertig, weil ich das Strickverhalten der Alpakawolle erst einmal an einem kleinen Projekt testen wollte.

Alles zusammen wiegt nun 300 g, bis auf einen klitzekleinen Rest habe ich das Wollpaket komplett verbraucht.

Auch aus Alpaka, hier aber einer Sockenwolle vom gleichen Anbieter habe ich diese Stulpen gestrickt. Die Borte ist nach einer Anleitung von Petra Danner gestrickt.

Die passenden Norwegersocken, ebenfalls Alpaka, sind in Arbeit, einer ist schon fertig, den zweiten muss ich noch vernähen. Die vielen einzelnen Fäden bei Norwegermustern schrecken mich ja gerne etwas ab, wenn nur nicht das Endergebnis immer so schööööön wäre…

Die Strickanleitung und das Muster sind auch von Petra Danner.

Oh, gestickt habe ich natürlich auch, aber das verrate ich noch nicht 🙂

Seid alle lieb gegrüßt

Eure

Unser 3. Weihnachtsfreebie

Heute möchte ich mich bei Euch zuerst einmal für die vielen liebevoll geschriebenen Worte zu unseren letzten beiden Weihnachtsfreebies bedanken.

Es ist wirklich schön zu lesen, dass wir Euch mit unseren Stickdateien Freude bereiten.

Natürlich gibt es auch an diesem Wochenende wieder ein kleines Freebie von uns.

Das Rentier im Button ist schnell gestickt und kann bestimmt noch nette Filzanhänger, ein Weihnachtsbeutelchen oder anderes zieren.

Diesmal werden die Applikationen im Satinstich gearbeitet. Falls Ihr so etwas noch nie gestickt habt, könnt Ihr Euch dazu gerne einmal unsere kostenlose Stickanleitung anschauen, die wir für Euch zum Thema Applikationen geschrieben haben.

Die Reihenfolge der einzelnen Farben und Flächen ist in einem PDF im ZIP-File enthalten, so dass Ihr gleich seht, was zuerst gestickt wird und die passenden Applikationsstoffe und Stickgarnfarben bereitlegen könnt.

Hier ist der Downloadlink für Euch:

Stickbaer-Weihnachtsfreebie-Rentierbutton

Natürlich hoffe ich, auch diesmal Euren Geschmack getroffen zu haben und wünsche Euch ganz viel Spaß beim Sticken.

Und habt alle einen schönen 4. Advent und genießt die letzte Woche vor Weihnachten!

Liebe Grüße

Eure

Das 2. Stickbär-Weihnachtsfreebie 2016

Ist die Weihnachtszeit nicht auch eine Zeit der Engel?

Bei uns im weihnachtlich geschmückten Haus findet man sie überall:

 Als Engelsorchester, aus Stoff, appliziert, gestickt.

Ich zeige Euch mal ein paar meiner liebsten kleinen Engelchen:

stickbaer-engelfreebie-1

Natürlich darf auch ein Christbaum nicht fehlen, dahinter haben sich die süßen Margeritenengel  gruppiert.stickbaer-engelfreebie-5 So hübsch:stickbaer-engelfreebie-4 Das Engelsorchester wächst von Jahr zu Jahr, manche der kleinen Gesellen sind schon ganz alt, manche glänzen noch wie neu.stickbaer-engelfreebie-3 Sie gehören für mich einfach dazu…stickbaer-engelfreebie-2

Für Euch haben wir heute auch einen Engel, er ist nicht aus Holz, Ihr könnt ihn sticken.

Der kleine Engel passt in den 10×10 cm großen Stickrahmen, so habt Ihr wirklich alle etwas davon.stickbaer-weihnachtsfreebie-engel

Das Kleidchen wird wieder offenkantig appliziert, Ihr habt diese Technik ja bereits letzte Woche bei unserem Schneemann-Freebie gesehen.

Hier könnt Ihr Euch die Stickdatei in vielen Stickmaschinen-Formaten herunterladen.

stickbaer-weihnachtsfreebie-doodle-engel

Habt viel Freude damit!

Ich wünsche Euch einen wunderbaren 3. Advent.

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Aus meiner Strickmaschine gehüpft

In den letzten Wochen sitze ich weniger an meiner STICKmaschine als an der STRICKmaschine. Ich habe Euch letztens ja bereits darüber berichtet, dass ich das Teil nach vielen Jahren Pause vom Dachboden geholt habe.

Inzwischen habe ich die Empisal aber gegen eine Brother eingetauscht (ähm, mit ein wenig finanziellem Ausgleich) und habe nun auch den tollen KG-Elektrikschlitten.

Ich habe nun bereits unzählige Handstulpen gestrickt, weil die einfach perfekt zum Üben sind. Hier habe ich den Anschlag, die Muster, die Farbwechsel, das Abketten und bin dann auch recht schnell mit einer fertig.

Zum Beispiel diese hier aus kuschelweicher Alpakawolle:

img_3374 img_3378 img_33741

Diese sind ebenfalls aus Alpaka, mit etwas Seide, da hatte ich nur noch ein einziges Knäul:

img_3347

Ich kann auch noch andere Sachen, als Stulpen, wirklich… Ca. 4 Paar Söckchen habe ich gestrickt, da ich die aber alle bereits gerne und oft getragen habe, erspare ich Euch ein Foto.

Das hier wird eine Strickjacke, nach dem Vorbild der tollen bunten Kreationen von Sidsel Hoivik:

img_3556 img_3558

Klar, da musste auch eine Stulpe her, aber ehrlich gesagt, war das ursprünglich die Maschenprobe, sie ist auch inzwischen nicht mehr brauchbar, weil ich den Beleg daran geübt habe.

Inzwischen fehlt nur noch ein Ärmel, dann gehts ans Fäden-vernähen (urgs…) und das Anstricken des Belegs. Da habe ich allerdings noch absolut keinen Plan…img_35561

Und weil mich dieser Beleg so gefrustet hat (der wollte beim Üben irgendwie nicht so klappen, wie ich mir das gedacht hatte), habe ich am Wochenende für den schnellen Erfolg noch dieses kuschelweiche Set aus Loop und, ja, was wohl: Handstulpen, gestickt.

15241788_2117743505031575_3297915331164042956_n

Der Loop schmiegt sich ganz eng an den Hals, ich kann ihn schön übers Kinn bis zur Nase ziehen und genauso sollte er auch werden. Diese lockeren luftigen Loops, die man allgemein so sieht, sehen zwar toll aus, aber sie taugen mir gar nichts, weil ich damit FRIERE.img_3704 Zur Auflockerung gab es einzelne Lochreihen und dazwischen immer mal 2 Linksreihen, das Nowegermuster habe ich mit hellblauer Merinowolle gestrickt.img_3705 img_3708 Ich werde mir dazu passend noch einen Pullunder stricken, mit einem wollweißen Unterziehpulli und den Stulpen sieht das bestimmt toll aus.img_3710 img_3711 Was bin ich froh, dass ich meine Strickmaschine wieder entdeckt habe, ich träume nachts schon davon… so viel Spaß macht mir das 🙂img_3714

Seid alle lieb gegrüßt

Eure

Unterschrift

Das 1. Stickbär-Weihnachtsfreebie 2016

Wie auch in den vergangenen Jahren, so haben wir natürlich auch zum Jahresende 2016 für Euch ein paar Weihnachtsfreebies vorbereitet,

Wir möchtet uns damit bei Euch für Eure Treue im vergangenen Jahr bedanken und hoffen, Ihr habt viel Spaß mit unseren Stickdateien.

Den Anfang macht dieses nette Schneemann-Gespann. Der kleine eisige Geselle passt in den 10×10 cm großen Stickrahmen, der große Schneemann ist für den 13x18er Rahmen gemacht.

Gestickt werden die Schneemänner im Doodle-Style.

Falls Ihr noch nie solche Dateien gestickt habt, könnt Ihr hier in unseren kostenlosen Stickanleitungen genau nachlesen, wie man solche offenkantigen Applikationen arbeitet.

Es ist super einfach und geht sehr schnell, da die Umrandung der Applikation nur ein einfacher Geradstich ist. Die Applikationsstoffe dürfen dann auch gerne ein bisschen ausfransen, das ist so gewollt 😉
nl-stickbaer-weihnachtsfreebie-schneemann

Ladet Euch unsere Stickdatei gleich hier herunter, im ZIP-File findet Ihr die Formate ART, pes, jef, vp3, exp, dst und hus.

stickbaer-weihnachtsfreebie-2016-schneemann

Habt ganz viel Spaß damit!

Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende und einen gemütlichen 2. Advent.

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Kreuzstiche wie Hand-gestickt

Ach was mag ich Kreuzstiche!

Sie erinnern mich irgendwie immer an ganz früher, also so richtig früher, als ich noch nicht einmal auf der Welt war.

Kreuzstiche haben so etwas herrlich Nostalgisches. Manchmal sticke ich sie sogar by Hand, aber meist bin ich viel zu ungeduldig dazu.

Ihr auch? Möchtet Ihr auch ganz schnell fertig werden mit der Stickerei und trotzdem den Eindruck erwecken, Ihr hättet die Motive mit der Hand gestickt?

Schaut mal, wäre das dann nicht das Richtige für Euch?

18 wunderbare nostalgische und weihnachtliche Kreuzstichmotive für die Rahmen 10×10 und 13×18 habe ich für Euch zusammengestellt. nl-vintage-crossstitch

Und als ganz besonderes Bonbon gibt es noch 2 Bonus-Stickdateien dazu für den Jumborahmen.

Einfach so 🙂

jumbo

Und als ich letzte Woche im Stoffekontor in Leipzig war und meinen Sticksoftware-Kurs hielt (der übrigens wieder so viel Spaß gemacht hat Dank meiner lieben 12 Kursteilnehmer), habe ich genau das Richtige für die „Vintage Cross Stitch“ entdeckt: Leinenbänder.

Die sind perfekt für die Stickereien. stickbaer-vintrage-crossstitch-tati-1 Ich habe hier einfach das große Herz auf die beiden Enden gestickt…stickbaer-vintrage-crossstitch-tati-2

…das Band zur Schleife drapiert und mit rot-kariertem schmalen Band umwickelt.

Ein kleines rotes Glöckchen macht das ganze komplett.stickbaer-vintrage-crossstitch-tati-3 Findet Ihr nicht auch, das das aussieht wie echte Handarbeit? Und dabei hat meine Stickmaschine für das Sticken eines Herzens gerade mal 6 Minuten gebraucht.stickbaer-vintrage-crossstitch-tati-4

Was kann man nicht alles in der gesparten Zeit machen? Zum Beispiel die ganzen anderen schönen Motive sticken 🙂

elchbaum sterne

Die ganze Kollektion unserer „Vintage Cross Stitch“ gibt´s ab heute bei uns im Stickbärshop.

………………………………..

Und weil ich gerade bei Kreuzstichen bin: Schaut mal, was wir letzte Woche für Euch im Shop hatten.

Lauter kleine Geschenkanhänger, die kommen fix und fertig aus der Stickmaschine gehüpft, um sie gleich an die Weihnachtsgeschenke zu binden.

stickbaer-vintage-crossstitch-tags-3

Insgesamt 8 verschiedene süße kleine Anhänger könnt Ihr ruckizucki sticken und so die gesamte Verwandschaft inklusive aller lieber Freunde und des Postboten damit erfreuen.

stickbaer-vintage-crossstitch-tags-5

Die Anhänger passen übrigens wunderbar zu unseren Kreuzstich-Säckchen „Vintage Cross Stitch Bags“.stickbaer-vintage-crossstitch-tags-6

Die „Vintage Cross Stitch Tags“ findet Ihr hier im Stickbär-Shop.nl-vintage-cross-stitchtags

Sagte ich schon, wie sehr ich Kreuzstiche liebe? 😉

Habt ein tolles Wochenende und seid alle lieb gegrüßt

Eure

Unterschrift

Vintage Cross Stitch Bags ITH

Das Weihnachtsfest ist natürlich nicht nur ein christliches Fest sondern für viele Menschen auch ein Fest des Schenkens. Für unsere Lieben packen wir die Geschenke schön mit buntem Papier und Bändern ein und legen sie unter den Baum.

Und dann… ja, dann werden sie ausgepackt, die Verpackung, für die wir uns so viel Mühe gegeben haben, wird aufgerissen und achtlos zur Seite geworfen. Meist landet sie dann im Mülleimer. Mit etwas Glück für die Umwelt in der Papiertonne 😉

Seit einiger Zeit bin ich deshalb ein großer Fan von wiederverwertbaren Verpackungen. Nicht nur der Adventskalender wird Jahr für Jahr wieder verwendet, auch unsere Geschenkverpackungen sind zeitlos :-). Stoffsäckchen zum Zuschnüren sind so praktisch und umweltfreundlich.

Und wenn sie dann noch so nett bestickt sind…

Damit Ihr auch (zumindest die kleineren Gaben) umweltfreundlich verpacken könnt, habe ich heute eine Stickdatei für gefütterte und süß mit Kreuzstichmotiven bestickte Säckchen für Euch. stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-2 stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-3 Die Beutel sind alle jeweils 13×18 cm groß, da passt schon einiges hinein.

Und außerdem müssen Geschenke nicht immer riesig sein, je kleiner, desto feiner…stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-4 Ihr verschnürt die Säckchen einfach mit einer Kordel oder Schleifenband und schon ist Eure umweltfreundliche und so besondere Verpackung fertig.stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-5 Ich habe die Kreuzstiche mit Baumwollgarn gestickt, das muss nicht mal richtiges Stickgarn sein, auch Nähgarn funktioniert hervorragend.stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-6 Die Stiche sehen aus wie handgestickt!!!stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-7 Da freut sich jeder Beschenkte doch bereits über die Verpackung. stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-8 Und die Säckchen können immer wieder verwendet werden.stickbaer-vintage-crossstitchbags-tati-9

Unsere neue Stickdatei für 7 verschiedene ITH-Säckchen haben wir ab heute für Euch in unserem Stickbär-Shop.nl-vintage-crossstitch-bags

Sagte ich schon, dass sie nicht nur wirklich einfach, sondern auch total schnell gestickt sind? Eine ausführliche Stickanleitung gibts natürlich dazu 🙂

Habt ein tolles Wochenende, für viele von Euch wird es ja richtig lang, mit dem freien Montag bzw. Dienstag, je nach Bundesland. Viel Zeit zum Sticken 🙂

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift

Unsere diesjährigen Weihnachtsstiefel

Es ist inzwischen eine richtige Tradition bei uns, dass wir alljährlich wieder unsere Weihnachtsstiefel zum Sticken mit der Stickmaschine für Euch entwerfen.

Bereits seit 2010 gibt es alljährlich bei uns die Stickdateien für  ITH-Stiefel, die Ihr komplett und ausschließlich mit Eurer Stickmaschine stickt.

Schaut mal, 2012 sahen sie zum Beispiel so aus, modern und trendy:

stiefel-2012

Ein Jahr später, 2013, hatten wir diese Stiefel für Euch, mit winterlich bemütztem Vogel:

weihnachtsstiefel-2013-news

Ein Jahr später, also 2014, sahen sie so aus, auch mit einem Vögelchen:

weihnachtsstiefel-2014-nl

Letztes Jahr, 2015, waren unsere Stiefel mit Christbaumkugeln bestickt:

nl-weihnachtsstiefel-2015

Und in diesem Jahr haben wir für Euch unsere Stiefel mit einem süßen Elch verziert:

nl-weihnachtsstiefel-2016

Er hat ein Kringelgeweih, an dem Ihr nach dem Sticken kleine Schleifchen, Glocken oder Schellen befestigen könnt.

Auch wenn der komplette Stiefel wieder aus Wollfilz gearbeitet ist, ist die gesamte Vorderseite mit Stoffen appliziert. So habt Ihr den stabilen Griff vom Wollfilz mit der Kombination immer neuer Stoffe verbunden. Jeder Eurer Stiefel kann immer wieder anders aussehen. Und Ihr könnt auch die nicht so tollen Reste Eurer Filzbestände aufbrauchen, denn die seht Ihr ja nur auf der Rückseite der Stiefel ;-).

stickbaer-weihnachtsstiefel-2016-tati-3

Wie immer haben wir viele verschiedene Rahmengrößen für Euch. von 13×18 bis 20×36 ist bestimmt für jeden das Richtige dabei.stickbaer-weihnachtsstiefel-2016-tati-4
stickbaer-weihnachtsstiefel-2016-tati-8

In den ganz großen Stiefel passt richtig viel hinein:

stickbaer-weihnachtsstiefel-2016-tati-5

Aber auch die mittleren Größen in 16×26 und 18×30 brauchen sich keinesfalls zu verstecken. Die kompletten Nikolaus-Gaben solltet Ihr darin gut unterbringen.

Die Kleinen für den 13x18er Rahmen könnt Ihr übrigens auch perfekt als Adventskalenderstiefel verwenden. Vielleicht gleich am Nikolaustag?

stickbaer-weihnachtsstiefel-2016-tati-6

Unsere neue Stickdatei haben wir natürlich ab sofort für Euch bei uns im Stickbär-Shop. In 4 Größen und für Sparfüchse in super Spar-Sets.

Habt ein tolles Wochenende!

Liebe Grüße

Eure

Unterschrift