Aprilwetter im Mai?

Habt Ihr auch manchmal den Eindruck, dass das Jahr 2014 einen Kalender braucht?

Den Winter mit Schnee und Eis hat es ganz ausgelassen, das war eher Novemberwetter, was wir da im Januar und Februar hatten und die Ski blieben in der Garage.

Im März war es warm wie im Mai und ich habe die ersten Tomaten gepflanzt, hier in Bayern normalerweise unvorstellbar. Bereits Anfang April haben alle Obstbäume geblüht, der Flieder, sonst ein Maistrauch, ist schon lange verblüht.

Und jetzt, Mitte Mai, haben wir das schönste Aprilwetter.

Sonne und Regen wechseln so schnell, dass ich mit dem Ausziehen und wieder-Anziehen der Jacke gar nicht hinterher komme 😉

Dabei entstehen dann aber auch solche wunderschönen Regenbogen. Gleich hinter unserem Garten…

Regenbogen-Garten1

Und alles leuchtet so wunderschön im Garten.

Regenbogen-Garten

 Ich nutze die Regenphasen dann natürlich zum Nähen. Oder ich sitze an meinem PC und tüftele für Euch an neuen Dateien.

Oder wir sorgen dafür, dass Ihr nun auch unterwegs mit dem Smartphone bequem im Stickbär stöbern könnt.

Uns gibt es nämlich ab jetzt auch als Mobile Version 😉

Mit ganz großen Buttons…

Stickbaer-mobil

Wie nutzt Ihr das Regenwetter?

Ganz liebe Dienstagsgrüße

Eure

Unterschrift

Von .

Kommentare

  1. Theresa meint:

    Rainbows are just Beautiful!

  2. Selbe Wetterlage bei uns in Kärnten. Nachdem wir schon Bikinitemperaturen hatten, haben wir jetzt wieder Winterjacken-Kälte.
    Natürlich nütze ich das Schlechtwetter zum Nähen und Sticken, dann muss ich wenigstens kein schlechtes Gewissen haben, wenn die Garten-Arbeit liegen bleibt…!!! 😉
    Liebe Grüße,
    Mirja

  3. Ja, Mirja, genau so sehe ich das auch. Das schlechte Gewissen bleibt aus, weil bei der Kälte eh kein Unkraut wächst 😉

    Liebe Grüße
    Tatjana

Deine Meinung ist uns wichtig

*